0:1 - Knappe Niederlage gegen die Löwen

Foto: Werner Scholz

Über 1.100 Meppener Fans hatten sich auf den Weg in das legendäre Stadion an der Grünwalder Straße gemacht. Insgesamt sorgten 15.000 Zuschauer (ausverkauft) bei Sonnenschein für eine wunderbare Fußballstimmung. Leider verlor der SV Meppen unglücklich das Auswärtsspiel gegen den TSV 1860 München. Wieder war ein Elfmeter spielentscheidend.

SVM Cheftrainer Christian Neidhardt hatte das Team auf einigen Positionen umgebaut. Deniz Undav, René Guder, Martin Wagner und David Vrzogic fanden sich in der Startelf wieder. Dafür fehlten zunächst Nico Granatowski und Marius Kleinsorge. Marcus Piossek (verletzt) und Hassan Amin (mit der afghanischen Nationalmannschaft unterwegs) konnten in München nicht dabei sein.

Die Münchner Löwen begannen sehr angriffslustig. Sascha Mölders traf mit einem sehenswerten Schuss nach fünf Minuten nur den Pfosten. SVM-Tormann Erik Domaschkeklärte einen gefährlichen Ball von Stefan Lex gewohnt souverän (8.). Für den SVM sorgte David Vrzogic für eine gute Chance in der 14. Minute. Dann wieder eine knifflige Situation im Meppener Strafraum: David Vrzogic agierte im Duell mit Lex – der Schiedsrichter sah eine Berührung und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Auch mehrere Fernsehbilder brachten nach dem Spiel kein Licht in diese Szene. Es blieb eine strittige Szene. David Vrzogic sagte nach der Partie: „Ich treffe bei der Aktion den Gegenspieler nicht. Ich finde, dass das kein Elfmeter war.“ Den Elfmeter für 1860 verwandelt schließlich Philipp Steinhart sicher zur 1:0-Führung (32.). So ging es in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte drehte der SV Meppen deutlich auf. Unser Team erspielte sich immer mehr Spielanteile. Die Löwen wurden etwas verhaltener. SVM-Stürmer Nick Proschwitz stand allerdings häufig auf verlorenem Posten – viele Anspiele auf den Angreifer gerieten zu ungenau. Der eingewechselte Nico Granatowski scheiterte mit einem schönen Abschluss an Münchens Tormann Marco Hiller (86.). Auch Max Kremer war inzwischen auf dem Feld und vergabschön herausgespielt nur knapp (88.). Vor großartiger Kulisse blieb es am Ende beim 1:0 für die Münchner Löwen.

SVM-Trainer Christian Neidhart in der Pressekonferenz: „In der zweiten Halbzeit haben wir sehr druckvoll gespielt. Wir hatten viel Ballbesitz. Wir haben alles probiert nach vorne zu spielen. Jeder weiß, wie solche Spiele zugehen, wenn man zurückliegt gegen eine Mannschaft, die dann defensiver spielt und die Räume eng macht. Am Ende wäre ein Unentschieden durchaus verdient gewesen.“ 1860-Chefcoach Daniel Bierofka konnte nur bestätigen: „Man hat gut gesehen, warum Meppen Dritter in der Rückrundentabelle ist. Eine klasse Mannschaft, die man erstmal so verteidigen muss.“

Ein großes Lob hatte Christian Neidhart für die 1.100mitgereisten Meppener Anhänger parat: „Sensationell. Unsere Fans bereichern diese spannende 3. Liga auf fantastische Weise!“

Am kommenden Samstag (14 Uhr) trifft der SV Meppen in der heimischen Hänsch-Arena auf Sonnenhof Großaspach.

Von: Thomas Kemper