25. Saisonsieg - SVM gewinnt auch bei Lupo

Mit einem Sieg hat der SV Meppen die reguläre Saison 2016/2017 beendet. Bei Absteiger Lupo Martini Wolfsburg setzte sich der Meister mit 2:0 durch und feierte damit den 25. Saisonerfolg.

Souverän und kontrolliert spielte das Team von Christian Neidhart seinen Stiefel herunter. Dass die Relegation gegen Waldhof Mannheim in den Köpfen steckte, war nicht zu spüren. Neidhart schonte den ein oder anderen Stammspieler wie Jovan Vidovic oder Mirco Born. Max Kremer konnte nach längerer Verletzungspause mal wieder mitwirken und sammelte wichtige Spielpraxis im Hinblick auf die kommenden zwei Partien.

Die Meppener brauchten in Wolfsburg aber rund 20 Minuten, um den nötigen Zugriff auf die Partie zu bekommen. Francky Sembolo näherte sich nach einem Freistoß per Kopf an, blieb aber zunächst noch glücklos. Zehn Minuten später machte es Marius Kleinsorge besser. Nach einem tollen Pass von Thilo Leugers lief der Rechtsaußen frei auf das Tor der Wolfsburger zu und traf souverän zum 1:0 ins lange Eck.

Die Führung brachte die erhoffte Sicherheit. Leugers scheiterte per Freistoß an Wolfsburgs Keeper Sauss, ein Schuss von Kleinsorge wurde in letzter Sekunde noch abgeblockt. Mit dem 1:0 ging es schließlich in die Halbzeit – die Führung war verdient.

Zur Pause blieben Kleinsorge und Leugers in der Kabine, Born und Patrick Posipal kamen herein. Meppen drückte direkt auf das schnelle 2:0. Dennis Geiger verpasste nach einem Standard knapp, zwei Minuten später traf er den Pfosten. In der 54. Minute war es dann jedoch endlich soweit – Kapitän Martin Wagner hatte Sembolo schön in Szene gesetzt und der Winter-Neuzugang ließ sich nicht zweimal bitten und erzielte aus 14 Metern endlich sein erstes Saisontor. Dementsprechend groß fiel auch der Jubel bei den Mitspielern aus.

Mit dem 2:0 war die Begegnung mehr oder weniger entschieden. Die Meppener verwalteten das Spiel in der letzten halben Stunde, wodurch Wolfsburg noch zu der ein oder anderen guten Möglichkeit kam. Dadurch konnte sich Keeper Benjamin Gommert noch mehrfach auszeichnen, der gegen Rizzo und Eilbrecht beispielsweise stark parierte. So stand bis zum Schlusspfiff hinten die Null.

Lupo Martini Wolfsburg: Marius Sauss (76. Lennart Gutsche) - Dennis Jungk, Harry Pufal, Niklas Eilbrecht, Steffen Dieck - Jan Ademeit (70. Philipp Stucki), Andrea Rizzo, Nils Bremer (56. Elvir Zverotic), Leon Henze - Rico Schlimpert, Petrus Amin?

Trainer: Francisco Coppi

SV Meppen: Benjamin Gommert - Janik Jesgarzewski, Marcel Gebers, Dennis Geiger, David Vrzogic - Menno Heerkes, Thilo Leugers (46. Mirco Born) - Marius Kleinsorge (46. Patrick Posipal), Martin Wagner, Max Kremer (63. Jens Robben) - Francky Sembolo

?Trainer: Christian Neidhart

Tore: 0:1 Marius Kleinsorge (27.); 0:2 Francky Sembolo (53.)

Schiedsrichter/in: Viatcheslav Paltchikov (Eintracht Groß Grönau) - Assistenten: Max Rosenthal (1. FC Phönix Lübeck), Matz Lennart Simon (SV Fortuna Stampe)

Zuschauer: 300 im Lupo-Stadion