2. FBL - SV Meppen unterliegt im Topspiel

MSV Duisburg klar auf Meisterschaftskurs

Viel hatte gestimmt in der Vorbereitung auf die Rückrunde. Entsprechend fokussiert und mit dem selbstbewussten Ziel ausgestattet, dem Ligaprimus MSV Duisburg die ersten Saisonpunkte streitig zu machen, waren die SVM-Frauen in die Begegnung gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer gestartet. Nach neunzig Minuten musste man sich mit 0-4 geschlagen geben.

Das Ergebnis spiegelte den Spielverlauf nicht zwingend wieder und ist vielleicht um ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen. Insgesamt aber kamen die SVM-Frauen an diesem Nachmittag für einen Sieg nicht in Frage. Die hohe Spielqualität, insbesondere aber auch Erfahrung und Cleverness gaben den Ausschlag für einen weiteren Drei-Punkte-Erfolg des MSV.

Die Frauen des SVM begannen das Spiel sehr konzentriert, ließen wenig zu und waren bestrebt eigene Akzente gegen eine Duisburger Mannschaft zu setzen, die ihr Ziel eines sofortigen Wiederaufstiegs in die Allianz-Frauen-Bundesliga in der Winterpause noch einmal durch sechs Neuzugänge unterstrichen hatte. Betty Anane hatte in den Spielminuten 4. und 19. die Möglichkeiten zur Führung, Duisburg gewann in der Folge an Spielanteilen, der SVM ließ den Gast jedoch nicht entscheidend gewähren. Als sich alle bereits auf den Pausentee - der knapp über dem Gefrierpunkt ausgetragenen Partie – eingestellt hatten, nahm sich Kathleen Radtke ein Herz. Ihr Schuss prallte von der Unterkante der Latte zurück ins Spielfeld, Stefanie Weichelt reagierte am Schnellsten und bugsierte das Spielgerät aus kurzer Distanz zur 1-0 Führung ins Tor (45. Minute).

Stefanie Weichelt markierte nach Wiederanpfiff in der 57. Minute nach einer Unachtsamkeit im Meppener Aufbauspiel auch den zweiten Treffer und sorgte somit für die Vorentscheidung. Doch der SV Meppen löste sich in der Folge etwas aus der Umklammerung. In seiner stärksten Phase zwischen der 70. und 80. Spielminute war es die zur Halbzeit eingewechselte Franziska Gieseke, die die große Chance zum Anschluss auf dem Fuß hatte. In der späteren Pressekonferenz gab SVM-Coach Tommy Stroot zu Protokoll, dass er dann gerne eine womöglich spannende Schlussphase gesehen hätte. Er erkannte aber auch die Qualität des Gegners an diesem Nachmittag an und prognostizierte dem MSV bereits die Meisterschaft und Rückkehr in die Allianz-Frauen-Bundesliga.

Den Deckel endgültig drauf machte der MSV Duisburg dann in den letzten vier Spielminuten. Die Entscheidung war bereits gefallen, als Rahel Kiwic (86.) und Danica Wu (89.) zwei weitere Treffer folgen ließen. Auch Gästetrainerin Inka Grings erkannte die Leistung einer jungen Meppener Mannschaft an diesem Nachmittag an. In der Überzeugung, dass dieses Spiel die Mannschaft trotz der Niederlage weiterbringen wird, wird Stroot seine Mannschaft nun auf die kommende Aufgabe beim KSV Holstein Kiel vorbereiten. Diese unterlagen am Sonntag in ihrem ersten Spiel der Rückrunde dem Herforder SVM mit 0-3.

Aufstellung SVM:
Bos – Winters – Meiners – Liening-Ewert – Dieckmann – Schomaker (46. Gieseke) - Weiss – Beckers (68. Kardesler) - Berentzen – Schulte – Anane (86. Kröger)