2. FBL - Zuschauerkampagne und Trikotgewinner

ONE TEAM - ONE DREAM!
Zuschauerkampagne von SVM-Frauen und time2business erreicht Schulen und Vereine

Vorweg: Bei der facebook-trikot-aktion haben Marcel Christ und Mara Moß gewonnen. Bitte wendet euch an die Geschäftsstelle, dort sagt man euch, wie ihr eure Trikots bekommt (info@svmeppen.de)

Unter dem Slogan ONE TEAM - ONE DREAM haben die Fußballerinnen des SV Meppen und ihr Trikotpartner time2business in der vergangenen Woche eine Zuschauerkampagne für das kommende Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach (24. Sept.) initiiert. Die Werbetrommel für die Kampagne läuft unvermindert weiter und hat ihren Fokus nun auf Schulen und Vereine konzentriert.

„Wir sehen unser Engagement langfristig, unterstützen sehr gerne aber auch kurzfristige perspektivische Ziele und somit auch die Zuschauerkampagne zum nächsten Heimspiel gegen Titelaspirant Borussia Mönchengladbach“, hatten t2b-Geschäftsführer Daniel Krone und Vertriebsleiter Martin Denker in der vergangenen Woche erklärt und damit den Startschuss für die auf einen stärkeren Zuschauerzuspruch der Spiele der Meppener Fußballerinnen fokussierte Kampagne gegeben.

„Die Begleitung einer nachhaltigen Ausbildungsarbeit der Frauen- und Mädchenfußballabteilung und das Erreichen der sportlichen Ziele, der Qualifikation für die künftige eingleisige 2. Frauen- Bundesliga, sind unser Ansporn. Dies möchten wir auch kurzfristig dokumentieren“, untermauern Krone und Denker in dieser Woche ihr Vorhaben. time2business wird im Rahmen der Kampagne zum Gladbach-Heimspiel der Frauen den Eintrittspreis für jeden Zuschauer übernehmen. Die Besucher erhalten den Zutritt zur Hänsch-Arena somit gratis, um den SVM-Fußballerinnen beim Erreichen dieser Ziele aktiv beizustehen.

Neben dem Klassenerhalt der SVM-Herren in der 3. Liga gehört die Qualifikation der SVM-Frauen zur eingleisigen 2. Frauen-Bundesliga ab der Spielzeit 2018/2019 zu den wesentlichen sportlichen Zielen dieser Saison hatte die Sportliche Leiterin Maria Reisinger jüngst erklärt und damit ebenfalls um weiteren Zuschauerzuspruch geworben.

Der Mannschaftsrat der Frauen hat dies nun zum Anlass genommen, auch bei Meppener Schulen und den emsländischen Vereinen um deren Gunst zum Gladbach-Heimspiel zu werben. Entsprechende Schreiben sind versandt bzw. werden in Kürze auf dem Mailwege die Vereine und Schulen erreichen. Die Ansprache soll sich dabei nicht nur auf die emsländischen Vereine beschränken, auch die Vereine – insbesondere jene mir Frauen- und Mädchenfußball im Vereinsangebot – der Kreisfußballverbände Grafschaft Bentheim und Osnabrücker Land sollen sich angesprochen fühlen. „Viele Spielerinnen haben im Emsland, der Grafschaft Bentheim und im Raum Osnabrück ihren Lebensmittelpunkt und hier ihr fußballerisches Rüstzeug erhalten, daher würden uns auch aus deren Umfeld über Unterstützung freuen“, so SVM-Cheftrainer Roger Müller, der weiß, dass sich die „Mädels“ bei aller Arbeit und Entbehrung einen entsprechenden Zuspruch verdient hätten. (ml)