2. FBL - SVM-Frauen müssen am Sonntag in Bielefeld ran

Den Blick wieder nach oben gerichtet
SVM-Frauen wollen auch in Bielefeld erfolgreich agieren

Nach den jüngsten Erfolgen haben die Fußballerinnen des SV Meppen ihren Blick wieder nach oben gerichtet. In der Tabelle direkt vor ihnen nimmt die Mannschaft von DSC Arminia Bielefeld aktuell den vierten Tabellenrang ein. Mit einem Erfolg in der Ferne würden beide Mannschaften die Plätze tauschen. Die Begegnung wird am Sonntag (02. April) um 14 Uhr im Waldstadion Quelle angepfiffen.

Das zuletzt erfolgreiche Abschneiden der SVM-Frauen soll auch am Sonntag seine Fortsetzung finden. Nach den Siegen gegen Union Berlin und den Herforder SV soll nun auch die Arminia bezwungen werden. Ein Erfolg in Bielefeld würde gleichzeitig die Rückkehr auf Tabellenplatz vier und vermutlich endgültig das Einlaufen in sicheres Fahrwasser bedeuten.

„Präsentiert sich die Mannschaft auch am Sonntag in der zuletzt gezeigten Verfassung, ist ein Erfolg realistisch“, so SVM-Coach Roger Müller. Meppen würde dann nach 12 Spieltagen erstmalig in der laufenden Saison wieder ein vor ihm platziertes Team bezwingen. Das hierfür eine hohe Konzentration und entsprechende Einstellung vonnöten ist, wissen alle Beteiligten, präsentiert sich Bielefeld in der aktuellen Saison als Aufsteiger doch insgesamt sehr stark. Verzichten muss die Arminia am Sonntag jedoch auf Annabel Jäger. Die 23-jährige ist aufgrund einer Tätlichkeit vom DFB-Sportgericht jüngst zu einer Vier-Spiele-Sperre verurteilt worden.

Müller hingegen freut sich, mit Vildan Kardesler eine weitere Alternative parat zu haben. Die 19-jährige Offensivakteurin des SVM gab am letzten Sonntag ihr Comeback nach gut siebenmonatiger Verletzungspause und dürfte künftig für weitere spielerische Belebung sorgen. (ml)