5:0-Kantersieg gegen Eichede

Kleinsorge und Born brillieren

Der SV Meppen hat seine Tabellenführung in der Regionalliga Nord ausgebaut und sich am Samstag gegen Schlusslicht SV Eichede keine Blöße gegeben. Am Ende stand vor 2.104 Zuschauern in der Hänsch-Arena ein beeindruckender und hochverdienter 5:0-Sieg.

Von Beginn an gestaltete sich die Partie wie erwartet: Das Team von Christian Neidhart, der die gleiche Startelf wie in der Vorwoche in Hamburg aufbot, hatte viel Ballbesitz, die Schleswig-Holsteiner zogen sich tief in die eigene Hälfte zurück. Immer wieder probierte es der SVM in der Anfangsphase mit langen Bällen – und wäre auch so beinahe zum Erfolg gekommen: Nach einem fantastischen Ball von Jovan Vidovic drang Marius Kleinsorge in den Strafraum, legte die Kugel aber knapp vorbei.

Mehr Glück hatten die Meppener sieben Minuten später. Eine abgewehrte Ecke landete bei David Vrzogic, der aus 22 Metern den Hammer auspackte und mit der linken Klebe wuchtig abschloss. Der Gewaltschuss prallte im Strafraum gegen den Körper von Benjamin Girth und landete dadurch zum ersten Mal an diesem Tag im Eicheder Tor.

Die verhältnismäßig schnelle Führung war mehr oder minder Brustlöser für den SVM. Mit dem 1:0 im Rücken ließ es sich deutlich befreiter aufspielen, sodass es bereits mit einem komfortablen 3:0 in die Halbzeitpause ging. Zunächst traf Mirco Born nach feiner Vorarbeit von Martin Wagner, wenige Minuten später legte Born nach einem sensationellen Außenrist-Pass von Thilo Leugers für Kleinsorge auf, der zum dritten Tor einnetzte. Kurz vor dem Seitenwechsel wurde Born das 4:0 aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht anerkannt.

Die Kombination Born und Kleinsorge sorgte nur drei Minuten nach der Pause schließlich auch für das 4:0. Erneut wurde Meppens Linksaußen auf die Reise geschickt, dessen Hereingabe verwertete Kleinsorge schließlich per Direktabnahme. Das Spiel war spätestens nun gelaufen, doch den Blau-Weißen gelang noch ein weiterer Treffer. Und erneut waren die beiden pfeilschnellen Außenstürmer die Protagonisten. Nach einer Eicheder Ecke konterten die Hausherren blitzschnell, Kleinsorge schickte Born auf die Reise, der mit Ball deutlich schneller als seine Gegenspieler ohne Ball war und behielt schließlich auch vor dem Tor die nötige Ruhe.

Auch wenn die Meppener im Laufe der zweiten Hälfte spürbar einen Gang herausnahmen, wäre auch der ein oder andere weitere Treffer möglich gewesen. Letztlich spiegelte das Ergebnis die Kräfteverhältnisse auf dem Platz aber deutlich wider. Eichede kam lediglich einmal gefährlich vor das Meppener Gehäuse – und hatte Pech, denn Christian Peters traf nur den Innenpfosten.

SV Meppen: Benjamin Gommert - Janik Jesgarzewski, Dennis Geiger, Jovan Vidovic, David Vrzogic - Patrick Posipal, Thilo Leugers (58. Menno Heerkes) - Marius Kleinsorge, Martin Wagner (71. Thorben-Johannes Deters), Mirco Born (76. Max Kremer) - Benjamin Girth?

Trainer: Christian Neidhart

SV Eichede: Julian Barkmann - Eyke Kleine (83. Nikita Bojarinow), Yannick Petzschke, Marcus Stachnik (46. Vincent Janelt) - Nico Fischer - Lucas Lohmann, Christian Peters - Petrik Krajinovic, Sebastien Mankumbani - Torge Maltzahn (68. Mats Facklam), Marc Oldag?

Trainer: Jörn Großkopf

Tore: 1:0 Benjamin Girth (17.); 2:0 Mirco Born (25.); 3:0 Marius Kleinsorge (30.); 4:0 Marius Kleinsorge (48.); 5:0 Mirco Born (71.)

Schiedsrichter/in: Fabian Porsch (Barsbütteler SV) - Assistenten: Marco Kulawiak (Teutonia 10), Markus von Glischinski (SC Eilbek)

Zuschauer: 2014 in der Hänsch-Arena