Auch bei den Preußen gepunktet

Foto: Scholz

Der SV Meppen hat mit einem verdienten 1:1 (1:1) gegen Preußen Münster einen weiteren Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht. Vor 9.394 Zuschauern erzielte Steffen Puttkammer den entscheidenden Treffer zum umkämpften Unentschieden. Die mitgereisten 2.000 emsländischen Fans feierten das Team von Cheftrainer Christian Neidhart begeistert.

In der Rückrunde gehört der SVM weiter zu den besten Mannschaften der 3. Liga und hat mit 24 Zählern jetzt schon fünf mehr geholt als in der kompletten ersten Saisonhälfte. Dabei begann die Partie im Preußenstadion denkbar schlecht: Es waren gerade drei Minuten von der Uhr gelaufen, da köpfte René Klingenburg den Ball zur Münsteraner Führung ein. Der SVM wirkte durch das frühe Tor verunsichert. Viele leichte Bälle gingen verloren. Dann setzte sich wieder Nick Proschwitz in Szene – diesmal in der Rolle des Vorbereiters: Innenverteidiger Steffen Puttkammer traf seinen Ball aus der Drehung zum Ausgleich (28.). Es war sein erstes Punktspieltor für den SV Meppen. Steffen Puttkammer krönte damit seine insgesamt hervorragende Leistung an diesem Freitagabend.

Das Spiel wurde wesentlich intensiver. Die Mannschaft von SVM-Trainer Christian Neidhart agierte nun deutlich sicherer. Es gab Chancen auf beiden Seiten. Marcus Piossek schoss in der 30. Minuten nur knapp über den Preußen-Kasten. SVM-Keeper Erik Domaschke klärte einen Ball des Münsteraners Klingenburg (38.). Mit dem 1:1 ging es in die Halbzeit.

Der SV Meppen versuchte nach der Pause mehr Druck aufzubauen. Viele Chancen kamen zunächst nicht dabei heraus. In der 66. Minute brachte Thilo Leugers einen Ball per Kopf gefährlich vors Tor – Preußen-Torhüter Maximilian Schulze Niehues konnte nicht richtig klären, aber Markus Ballmert scheiterte mit seinem Nachschuss knapp. Der eingewechselte René Guder kam ebenfalls noch zu einer guten Gelegenheit (69.) Zu diesem Zeitpunkt entwickelte sich ein packendes Kampfspiel. Bereits in der Nachspielzeit sah David Vrzogic nach Foulspiel die Gelb-Rote-Karte. Am Ende erkämpfte sich der SV Meppen ein verdientes Unentschieden in Münster. Die gut 2.000 mitgereisten SVM-Anhänger feierten lautstark Mannschaft und Trainer.

Christian Neidhart in der Pressekonferenz: „Die ersten zehn Minuten gingen ganz klar an Münster. Danach haben wir uns aber gefangen. Am Ende sind wir natürlich froh, dass wir hier bei einer sehr heimstarken Mannschaft einen Punkt mitnehmen konnten.“

Von: Thomas Kemper