Auswärtssieg - SVM 3:1 beim HSV

SVM zurück in der Spur


Es geht doch: Nach vier sieglosen Spielen in Serie ist der SV Meppen am Sonntag in die Erfolgsspur in der Regionalliga Nord zurückgekehrt. Bei der Reserve des Hamburger SV gewann die Mannschaft von Christian Neidhart verdient mit 3:1 und baute somit den Vorsprung an der Tabellenführung auf vier Zähler aus.

Im Vergleich zur schmerzhaften 0:1-Niederlage im Derby gegen den VfB Oldenburg in der Vorwoche, änderte Neidhart seine Startelf auf zwei Positionen. Für Menno Heerkes und den angeschlagenen Sebastian Schepers rückten die wiedergenesenen Patrick Posipal und Dennis Geiger ins Team. Geiger rückte ins Abwehrzentrum, David Vrzogic verteidigte hinten links.

Die Zeitumstellung schien den Blau-Weißen jedoch zunächst noch schwer im Magen zu liegen, denn die Hausherren erwischten den besseren Start. Tatsuya Ito und Törless Knoll hatten in der Anfangsviertelstunde zwei Chancen für die Hamburger, konnten diese aber nicht nutzen.

Nach 15 Minuten kamen die Meppener besser ins Spiel und bekamen die Partie mehr und mehr in den Griff. Jovan Vidovic gelang nach einem Freistoß fast die Führung, schoss jedoch knapp über das Tor (21.). Ansonsten hatte der SVM Probleme, sich im letzten Drittel nennenswerte Chancen zu erarbeiten und musste in der Defensive bei HSV-Kontern auf der Hut sein.

Kurz vor der Pause nahmen die Offensivbemühungen bei beiden Teams konkretere Gestalt an. Geburtstagkind Marius Kleinsorge scheiterte zunächst an Hamburgs Keeper Tom Mickel, auf der Gegenseite parierte Benjamin Gommert gegen Oliver Oschkenat und Dren Feka stark. Zwei Minuten vor dem Seitenwechsel gelang den Gästen dann doch die Führung, als Kleinsorge seine Schnelligkeit auf der Außenbahn ausspielen konnte und den Ball scharf in die Mitte spielte. Dort drückte Born den Ball im Grätschen am zweiten Pfosten über die Linie.

So toll die erste Hälfte endete, so hervorragend ging es auch nach dem Seitenwechsel erst einmal weiter. Nur zwei Minuten waren gespielt, als Kleinsorge aus kurzer Distanz auf 2:0 erhöhte und sich sein ganz persönliches Geschenk bereitete. Doch im direkten Gegenzug verkürzte Feka auf 1:2, als er unbedrängt durch die Meppener Defensive spazieren konnte.

Der SVM hätte wiederum nur drei Minuten später den Zwei-Tore-Vorsprung wiederherstellen können. Doch Thilo Leugers scheiterte per Strafstoß an Mickel – zuvor war Born bei einem Konter deutlich gelegt worden. Somit blieb es bei der knappen Führung und die Meppener mussten trotz Feldüberlegenheit lange Zeit zittern. Gerade in der Schlussphase erhöhte der HSV nochmal den Druck, doch die SVM-Abwehr hielt den Angriffen des Gegners Stand, sodass Gommert kaum mehr geprüft wurde. Schließlich zeigte Schiedsrichter Lars Thiemann in der Nachspielzeit noch einmal auf den Elfmeterpunkt, als Mickel den eingewechselten Marc Schnier rigoros wegräumte. Diesmal schnappte sich Posipal das Spielgerät und verwandelte sicher zum 3:1-Endstand. Die Partie wurde danach nicht einmal mehr angepfiffen.

Durch die Ergebnisse der Konkurrenz beträgt der Vorsprung auf den Zweitplatzierten ETSV Weiche Flensburg nun vier Punkte. In der nächsten Woche empfängt der SV Meppen in der Hänsch-Arena das Tabellenschlusslicht SV Eichede (Samstag, 16 Uhr).

Hamburger SV II: Tom Mickel - Leon Mundhenk, Kerim Carolus (86. Vesel Limaj), Oliver Oschkenat, Rafael Brand - Vasilije Janjicic, Adel Daouri (78. Mustafa Ercetin), Dren Feka, Tatsuya Ito (65. Frank Ronstadt) - Törles Knöll, Enes Küc?

Trainer: Dirk Kunert

SV Meppen: Benjamin Gommert - Janik Jesgarzewski, Dennis Geiger, Jovan Vidovic, David Vrzogic - Patrick Posipal, Thilo Leugers (65. Menno Heerkes) - Marius Kleinsorge, Martin Wagner, Mirco Born (74. Marc Schnier) - Benjamin Girth (85. Thorben-Johannes Deters)?

Trainer: Christian Neidhart

Tore: 0:1 Mirco Born (43.); 0:2 Marius Kleinsorge (47.); 1:2 Dren Feka (48.); 1:3 Patrick Posipal (Foulelfmeter, 90+4.)

Schiedsrichter/in: Lars Thiemann (TuS Wagenfeld) - Assistenten: Christian Stein (SV Reislingen-Neuhaus), Vito Garippo (TV Jahn Wolfsburg)

Zuschauer: 460 im Wolfgang-Meyer-Stadion

Gelbe Karte: Oliver Oschkenat (4.), Dren Feka (2.), Kerim Carolus (5., gesperrt), Vesel Limaj, Tom Mickel / Patrick Posipal (2.), Menno Heerkes

Vergebener Elfmeter: - / Thilo Leugers (Foulelfmeter, 54., gehalten von Tom Mickel)