„Eines der wichtigsten Spiele der Saison!“

Am morgigen Samstag (30. März 2019, 14 Uhr) trifft der SV Meppen in der heimische Hänsch-Arena auf die SG Sonnenhof Großaspach. Mit einem Sieg kann das Team von Cheftrainer Christian Neidhart einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Auch mit der großen Unterstützung von den Rängen soll dies gelingen.

Unser Team verlor am vergangenen Samstag das Auswärtsspiel gegen den TSV 1860 München mit 0:1. Wieder war ein Elfmeter spielentscheidend. Aktuell steht der SV Meppen mit 39 Punkten auf Tabellenplatz 12. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz beträgt fünf Punkte. Das Heimspiel gegen Großaspach darf man mit Blick auf den Klassenerhalt „richtungsweisend“ nennen.

Im letzten Spiel gewann die SG Sonnenhof Großaspach im heimischen Stadion gegen die Würzburger Kickers mit 2:1. Beide Teams sorgten in den letzten zehn Minuten für eine heiße Schlussphase. Das bessere Ende hatten dabei die Gastgeber, die durch einen Treffer in der Nachspielzeit als Sieger vom Platz gingen. Das Team von Cheftrainer Florian Schnorrenberg belegt aktuell Tabellenplatz 17 (34 Punkte). Auswärts konnte man bisher allerdings erst 13 Zähler einfahren.

Beim SVM kehrt Marcus Piossek wieder zurück ins Team. Auch Hassan Amin ist gesund von seinem Einsatz für die afghanische Nationalmannschaft zurückgekehrt. Ersatzkeeper Matthis Harsman hat sich leider eine Kapselverletzung am Finger zugezogen. Das schmerzt auch deshalb, weil es die U23-Regel beeinflusst. Dadurch wird sich der Kader nochmal verändern. Auch Mittelfeldspieler Julian von Haacke steht noch nicht zur Verfügung. Eine weitere MRT-Untersuchung hat in dieser Woche gezeigt, dass das Syndesmoseband (Sprunggelenk) angerissen ist. Damit muss der ballsichere Spiellenker wohl weitere vier Wochen pausieren.

SVM-Cheftrainer Christian Neidhart am Freitag: „Mit Großaspach kommt eine Mannschaft, die in den letzten Spielen eine unglaubliche Mentalität gezeigt hat. In Rostock haben sie einen Punkt geholt. Gegen Tabellenführer Osnabrück sogar gewonnen. Zuletzt steht da der Sieg gegen sehr spielstarke Würzburger. Wir brauchen unbedingt die Komponente Mannschaft, Zuschauer und Fanunterstützung. Für uns ist dieses Spiel aktuell eines der wichtigsten überhaupt. Mit einem Sieg können und wollen wir uns von unten absetzen.“

Von: Thomas Kemper