Erste Heimniederlage in diesem Jahr

SV Meppen hat am Freitagabend in der heimischen Hänsch-Arena mit 0:2 (0:2) verloren. 7.676 Zuschauer sahen bereits in den ersten zehn Minuten die zwei Treffer für die Gäste. Danach kämpfte sich der SVM zurück in die Partie- konnte das Spiel aber am Ende nicht mehr drehen.

Die Gäste aus Halle begannen sehr druckvoll. Bereits nach drei Minuten köpfte Marvin Ajani in das Meppener Tor. Der SVM fand zu Beginn überhaupt nicht in die Partie. Das nutzte der Tabellendritte eiskalt aus. In der 10. Minute hatte SVM-Keeper Erik Domaschke keine Abwehrchance, als Kilian Pagliuca zur 2:0-Führung traf. Ein ganz bitterer Start für den SVM. Erst nach gut 15 Minuten kam unser Team besser zurecht und erspielte sich Chancen. Marcus Piossek gefiel mit einem satten Distanzschuss (27.) und Nick Proschwitz sorgte per Kopf für Torgefahr. (41.).

Die zweite Hälfte ging das Team von SVM-Cheftrainer Christian Neidhart wesentlich besser an. Man erkannte den deutlichen Willen, das Spiel zu drehen. Wieder war es Marcus Piossek, der nur knapp das Tor verfehlte (56.) Es entwickelte sich das erwartete Kampfspiel. Halle tat nicht mehr viel für die Offensive. Der SVM kämpfte. Die Gäste hatten dann doch noch Gelegenheit, die Führung auszubauen, doch Pagliuca traf nur den Pfosten. Am Ende blieb es bei der 0:2-Niederlage.

SVM-Cheftrainer Christian Neidhart konnte sich die schwache Anfangsphase seines Teams nicht wirklich erklären. Trotz der Niederlage lobte er die Mannschaft: „Wir haben uns zurückgekämpft und gegen eine der stärksten Defensiven der Liga ordentlich Druck gemacht.“

Von: Thomas Kemper