Große Enttäuschung im Finale

Der SV Meppen verlor am Mittwochabend vor 3051 Zuschauern beim SV Drochtersen/Assel das Niedersachsen-Pokalfinale mit 0:1 (0:0). Damit verpasstdas Team von Christian Neidhart die Teilnahme an der lukrativen Hauptrunde des DFB-Pokal.

Drochtersen erwies sich als erwartet starker Pokalgegner. Die beiden Abwehrketten ließen dem SVM nur wenig Raum zur Entfaltung. Es ergaben sich kaum Tormöglichkeiten. Nick Proschwitz sorgte mit einem Kopfball erst in der 40. Minute für Aufsehen – doch das Leder berührte das Lattenkreuz.

Nach der Pause erhöhte die Mannschaft von SVM-Cheftrainer Christian Neidhart den Druck nach vorn. Eine Viertelstunde vor dem Ende war SVM-Keeper Erik Domaschke dann aber machtlos: Alexander Neumann wurde mit einem langen Ball in die Spitze geschickt und der Drochtersen-Stürmer erzielte die 1:0-Führung für die Hausherren (78.). Der eingewechselte Max Kremer erzielte in der Nachspielzeit noch den Ausgleich für den SVM. Der Schiedsrichter entschied auf Abseits – eine strittige Szene.

Die Mannschaft war nach dem Abpfiff tief enttäuscht. Christian Neidhart: „Wir haben es einfach nicht geschafft. Hinzu kamen wieder einige strittige Schiedsrichterentscheidungen. Das soll aber keine Entschuldigung sein.“

Für das Team des SVM beginnt nun eine Sommerpause. Christian Neidhart erwartet die Mannschaft am 17. Juni 2019zur Leistungsdiagnostik.

Von: Thomas Kemper