Herbstmeister startet Rückrunde Freitag Abend in Braunschweig

Die Hinrunde der Regionalliga Nord ist zwar Geschichte, in die Winterpause verabschiedet sich aber noch niemand. Zum ersten Rückrundenspiel reist der SV Meppen am Freitag zur Reserve von Eintracht Braunschweig. Anstoß ist um 19 Uhr.

Fast genau vier Monate ist es her, dass die Meppener im Duell mit der Zweitliga-Reserve den Grundstein für eine unvergessliche Hinrunde legten. 1400 Zuschauer sahen eine starke SVM-Mannschaft, die nach Ablauf der 90 Minuten einen verdienten 3:1-Sieg feierte und damit die Siegesserie von neun Spielen zum Auftakt einläuteten. Benjamin Girth brachte Meppen damals vor der Pause in Front, im zweiten Durchgang sorgte ein Doppelschlag von Martin Wagner und Max Kremer rund 15 Minuten vor dem Schlusspfiff für die Entscheidung. Der Braunschweiger Anschlusstreffer durch Manu in der letzten Minute war nicht mehr als Ergebniskosmetik.

War es auf Meppener Seite der Startschuss für eine bemerkenswerte Siegesserie, blieben die Braunschweiger erstmal verdammt lange im Tabellenkeller stecken. In den ersten fünf Spielen setzte es fünf Niederlagen für die Mannschaft von Henning Bürger. Doch mit dem 1:0-Erfolg beim SV Eichede am sechsten Spieltag platzte endlich der Knoten. Zwar ist die Eintracht als Tabellen-15. Immer noch in akuter Abstiegsnot, doch dass man nach diesem Start zur Halbserie nicht auf einem Abstiegsplatz steht, dürfte ein kleiner Teilerfolg sein. In der Vorwoche setzte es eine 1:2-Niederlage beim VfL Wolfsburg II, wobei dort unter anderem mit Julius Biada und Phil Ofusu-Ayeh Spieler aus dem Zweitligakader aufliefen.

Die Braunschweiger gehörten für den SVM in der Vergangenheit jedoch nicht nur aufgrund des Hinspiels zu den absoluten Lieblingsgegnern. Die letzten drei Spiele entschieden allesamt die Blau-Weißen für sich, insgesamt stehen bei 17 Duellen neun Siege für den SVM, bei sechs Unentschieden und lediglich zwei Niederlagen zu Buche.

Eine Bilanz, die in der Art und Weise auch nach dem Spiel am Freitag Bestand haben soll. Denn die Mannschaft von Christian Neidhart präsentierte sich zuletzt wieder in bärenstarker Form und gewann viermal in Folge. Mit einem Sieg kann die Tabellenführung der Regionalliga weiter manifestiert werden.