JLZ - Weusthof verlängert um 2 Jahre

„Wo Leistung drauf steht, soll auch Leistung drin stecken“. Das sagt der neue, alte Leiter des Jugendleistungszentrum Emsland (JLZ) „Alo“ Weusthof, der unlängst seinen Vertrag um zwei Jahre verlängert hat. „Wir haben uns eine Kontinuität gerade auf dieser Position gewünscht, und sind deshalb froh, dass wir mit Alo eine Einigung erzielen konnten“, sagt Dieter Barlage vom JLZ. Der 58-jährige Weusthof hatte im letzten Sommer die Position des Sportlichen Leiters von Sebastian Röttger übernommen. In der vergangenen Saison leitete er auch das Training der U19.

Die erste Aufgabe zur neuen Saison, die der gebürtige Emsländer zu bewältigen hat, ist die Auswahl eines Trainerteams für die U21, die ab der kommenden Saison wieder im JLZ angesiedelt ist. Genau wie das C-Juniorinnen- und Frauen-Nachwuchsteam.

Weiter vorantreiben möchte Weusthof die Zusammenarbeit mit den emsländischen Vereinen. „Unser Scoutingbereich sind diese Vereine, darum ist eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Vereinen wichtig“, so Weusthof. Der Teamplayer will auch in Zukunft die Funktion hinter dem Schreibtisch, aber auch auf dem Fußballplatz wahrnehmen, obwohl er sich selbst eher „als Trainer sieht, der deswegen kein Problem damit hat, im administrativen Bereich Aufgaben zu teilen“.

Auch Oliver Kugland vom JLZ ist froh über die Vertragsverlängerung. „Wir wollen sicherstellen, dass unsere Hauptaufgabe, die Vorbereitung und Integration der jungen Spieler in den oberklassigen Seniorenbereich in guten Händen ist. Und das ist uns, wie wir finden, gelungen“, so Kugland.
Damit ist eine weitere Personalie des JLZ erstmal geklärt.