Jetzt den Klassenerhalt sichern!

Foto: Werner Scholz

Der SV Meppen trifft am Samstag (27. April, 14 Uhr) in der heimischen Hänsch-Arena auf den Tabellensiebten FSV Zwickau. Das Team von SVM-Cheftrainer Christian Neidhart ist hoch motiviert mit einem Sieg den vorzeitigen Klassenerhalt zu sichern. Die Mannschaft baut auf die legendäre Unterstützung ihrer Anhänger.

Der SV Meppen setzte sich am Mittwochabend im NFV-Pokal-Halbfinale beim Regionalligisten TSV Havelse mit 2:0 (0:0) durch. Damit erreichte das Team das Finale gegen Drochtersen/Assel (Terminierung noch offen). Der Sieger qualifiziert sich für den DFB-Pokal.

In der 3. Liga musste sich der SVM am vergangenen Samstag beim starken Tabellenzweiten Karlsruher SC nach eigener Führung durch Nick Proschwitz dann doch mit 1:3 (1:1) geschlagen geben. Das Team von Cheftrainer Christian Neidhart zeigte über weite Strecken einen couragierten Auftritt und konnte mit dem Aufstiegskandidaten mithalten. Aktuell belegt der SVM Tabellenplatz 12 (43 Punkte). Der Abstand zum ersten Abstiegsplatz beträgt fünf Punkte. Rein rechnerisch dürfte ein Sieg gegen Zwickau am Samstag den Klassenerhalt sichern.

Der FSV Zwickau gewann das letzte Heimspiel gegen die Würzburger Kickers mit 2:0. Aktuell belegt das Team von Cheftrainer Joe Enochs Rang sieben der Tabelle (46 Punkte). Mit 16 Punkten aus den letzten sieben Spielen hat der FSV Zwickau einen tollen Endspurt in der Liga hingelegt. Nach dem Höhenflug der letzten Wochen sieht Joe Enochs wohl kaum eine Veranlassung, große Veränderungen am System und in der Startelf vorzunehmen. Einzig auf Linksverteidiger René Lange (fünfte Gelbe Karte) muss der Coach verzichten.

SVM-Cheftrainer Christian Neidhart zum aktuellen Kader: „Wir haben ein paar leichte Blessuren aus dem Pokalspiel am Mittwoch mitgenommen. Nick Proschwitz ist umgeknickt und hatte etwas Probleme mit dem Fuß. Ich gehe aber davon aus, dass wir das bis Samstag hinbekommen.“ Steffen Puttkammer (Problem mit Hüftbeuger) und Thilo Leugers (Überbein Ferse) haben sich gegen Havelse durchgebissen und voll in den Dienst der Mannschaft gestellt – dies werden sie auch am Samstag tun. Marius Kleinsorge und Nico Granatowski sind fit. „Wir haben also für das enorm wichtige Spiel gegen Zwickau wieder mehr Optionen als zuletzt.“

Christian Neidhart hat eine hohe Meinung von unserem Gast: „Zwickau ist vergleichbar mit uns. Sie haben eine sehr gute Mentalität. Trainer Joe Enochs steht für ehrliche Arbeit. Das Team hat auch in schwierigen Phasen Stärke gezeigt und sich unten rausgekämpft. Aktuelle 46 Punkte sollten für Zwickau für den Klassenerhalt reichen. Unsere letzten Spiele gegen Halle, Karlsruhe und im Pokal gegen Havelse haben uns viel abgefordert. Der Sieg im Pokalhalbfinale gibt uns zusätzlichen Schub und Motivation gegen Zwickau wichtige Punkte zu holen. Wir wollen die Mission Klassenerhalt nicht unnötig in die Länge ziehen. Das ist unser Ziel – mit der Unterstützung unserer Fans im Rücken!“

Von: Thomas Kemper