KOPF HOCH, SVM!

Aufstehen, Sand aus den Klamotten kloppen und weiter geht«s

Der Traum vom DFB-Pokal zerplatzte am Mittwoch Abend in Egestorf. Meppen unterliegt dem Oberligisten mit sage und schreibe 1:4. Ich will auf dieses Spiel auch gar nicht so krass eingehen, denn „dat is Fußball“.

Es hört sich daher vielleicht echt blöd an, im ersten Moment, aber die Leistung war so schlecht gar nicht. Die ersten beiden individuellen Fehler wurden halt dieses Mal direkt bestraft. Und wer schon mal vor die Kugel getreten hat, der weiß, dass so ein Spiel dann auf einmal eine ganz komische Eigendynamik bekommt. Die Enttäuschung über diese Neiderlage ist natürlich groß. Und Leute, das darf sie auch sein. Aber glaubt doch mal, dass es der Mannschaft am meisten Leid tut. Aber in solchen Spielen da kannst du dann machen was du willst, es funktioniert nicht.

Aber das, was da nach dem Spiel passiert ist, DAS ist die eigentliche Niederlage vom Mittwoch Abend. Dass Spieler und Funktionäre nach dem Spiel in einer Art und Weise angegangen werden, die man so nicht kennt, das ist nicht in Ordnung. Kein Spieler dieser Welt verliert absichtlich ein Fußballspiel. Und das war letztendlich „nur“ ein Fußballspiel. Ich frage mich dann immer, warum in solchen Momenten vergessen wird, was dieses Team in den vergangenen Jahren geleistet hat. Was hat dieses Team uns schöne Momente im Stadion beschert. Und DAS soll dann nach einer Niederlage weg sein. Freunde, das kann nicht euer Ernst sein.

Kopf hoch – weiter geht«s

Fußball erzeugt Emotionen, ja. Aber wandelt doch bitte eure Emotionen in etwas Positives um. Zeigt am Sonntag beim Heimspiel gegen Braunschweig, dass ihr trotz dieser Niederlage ins Stadion geht, dass ihr trotz dieser Niederlage die Mannschaft unterstützt. Von mir aus seid 15 Minuten ruhig und sagt gar nichts, lasst die Mannschaft in Vorleistung gehen. Akzeptier! ABER KOMMT! Lasst uns gemeinsam an einem Strang ziehen. Denn wir können uns keine Schwächeperiode in der Liga erlauben. Dafür ist diese Liga zu stark. Und wir hängen der Spitzengruppe doch am A***. Wenn am Sonntag um 14 Uhr der Schiedsrichter die Partie anpfeift, dann muss Egestorf/Langreder aus dem Kopf sein. Das ist doch das Schöne an diesem Sport. Man hat sehr schnell die Möglichkeit, alles besser zu machen.

Am Sonntag kommt also Braunschweig. Nach dem die Löwen aus den ersten fünf Spielen vier Siege holten, grüßten sie kurzzeitig von der Tabellenspitze. Mittlerweile befindet sich Braunschweig auf dem achten Rang wieder – 15 Punkte. Fünf Mal gewonnen, fünf Mal verloren, so die Bilanz. Unsere Jungs sind 5. In der Tabelle. Ein Spiel weniger als alle Teams, bis natürlich auf Weiche Flensburg. Bis zum Tabellenführer VfB Oldenburg sind es mickrige fünf Punkte.

Ich wiederhole es gerne nochmal: Kommt ins Stadion! Helft mit, damit unsere Jungs diese bittere Niederlage von Mittwoch ausmerzen kann. NUR DER SV MEPPEN!