Mit 2:0-Erfolg in Havelse Pokalfinale erreicht

Der SV Meppen setzte sich am Mittwochabend im NFV-Pokal-Halbfinale beim Regionalligisten TSV Havelse mit 2:0 (0:0) durch. Damit kommt es in Drochtersen zum Finale. Der Sieger qualifiziert sich für den DFB-Pokal.

Im zweiten Halbfinale erzielte Drochtersen/Assel gegen den VfL Osnabrück einen 2:1-Erfolg. Osnabrück ist allerdings als Zweitliga-Aufsteiger ohnehin bereits für den DFB-Pokal qualifiziert. Hätten die Lila-Weißen gewonnen, stünde auch Meppen jetzt schon im bundesweiten Wettbewerb.

Zu Beginn der Partie vor 2.500 Zuschauern im Havelser Wilhelm-Langrehr-Stadion (darunter etwa 600 Emsländer) machte der Regionalligist viel Druck. Die erste Torchance für den SVM hatte Kapitän Martin Wagner mit einem Kopfball in der 18. Minute. Hassan Amin erhöhte das Tempo für das Team von Cheftrainer Christian Neidhart auf der linken Seite. Ein Querschläger in der Havelser Abwehr konnte unser Team allerdings nicht nutzen (33.). Insgesamt kam der SVM nicht richtig in die Partie - tat sich in vielen Aktionen schwer. Torlos ging es in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte gestaltete der SVM deutlich kontrollierter und druckvoller. Mit einem Doppelwechsel, Luka Tankulicund Deniz Undav kamen für Martin Wagner und Nico Granatowski, stärkte Christian Neidhart die Offensive (63.). In der 65. Spielminute dann Glück für den SVM: Ein guter Kopfball der Havelser prallte an den Pfosten. Nach Vorlage von Luka Tankulic sorgte dann Marius Kleinsorge in der 71. Minute für die erlösende 1:0-Führung des SVM. Der Ball prallte nach seinem Schuss vom Pfosten hinter die Torlinie.

Danach hatte der SV Meppen die Partie besser im Griff. Marius Kleinsorge war es dann, der Luka Tankulic fein in Szene setzte. Der erzielte in der 83. Minute mit dem 2:0 schließlich die Entscheidung im Pokalhalbfinale. Jetzt muss der SVM in Drochtersen das Finale gewinnen, um sich für die DFB-Pokalrunde zu qualifizieren.

Am kommenden Samstag (27. April 2019, 14 Uhr) soll allerdings zunächst mit einem Heimsieg gegen Zwickau der Klassenerhalt in der 3. Liga besiegelt werden.

Von: Thomas Kemper