Niederlage vor stimmungsvoller Kulisse

Mit einer knappen Niederlage hat sich der SV Meppen von seinem Heimpublikum verabschiedet. Die Mannschaft von Trainer Christian Neidhart verlor gegen Carl Zeiss Jena mit 0:1. Die 8.692 Zuschauer feierten dennoch das Team und vor allem Kapitän Martin Wagner. Ein emotionaler Abschied.

Im Vergleich zum 1:1 bei Fortuna Köln hatte Christian Neidhart in der Startelf drei Veränderungen vorgenommen: Martin Wagner, Marius Kleinsorge und Deniz Undav begannen für Jovan Vidovic, René Guder und Thilo Leugers. Beim Aufwärmen hatte sich SVM-Keeper Erik Domaschke das Knie verdreht. Für ihn stand Jeroen Gies zwischen den Pfosten.

Der SVM kam nicht richtig in die Partie. Nick Proschwitz sorgte nach Hereingabe von Hassan Amin per Kopf für die erste Torgefahr (22.). Zehn Minuten später bestraften die Gäste eine Unachtsamkeit des SVM: Maximilian Wolfram erzielte überlegt die 1:0 Führung (32.) Kurz vor Halbzeitpfiff hatte Marius Kleinsorge noch den Ausgleichstreffer auf dem Fuß.

Nach der Pause kam mehr Schwung in das Spiel. SVM-Stürmer Nick Proschwitz glänzte mit einem Kopfball, der nur knapp sein Ziel verfehlte (49.) Der SVM erhöhte den Druck – wollte vor der tollen Zuschauerkulisse den Ausgleich. Ein scharf geschossener Freistoß von Marcus Piossek ging knapp vorbei. Nick Proschwitz verlängerte einen Eckball, doch Jenas Keeper Jo Coppens konnte parieren (70.). Deniz Undav hatte bei einem sehenswerten Volleyschuss die nächste Gelegenheit den Ausgleich für den SV Meppen zu erzielen (75.). Am Ende blieb es beim 0:1-Endstand.

Die Fans in der Meppener Hänsch-Arena feierten ihr Team für eine großartige Saison und den vorzeitigen Klassenerhalt. Mannschaftskapitän Martin Wagner wurde mit Gesängen und großem Applaus gefeiert. Nach sechs Jahren war es heute sein letztes Heimspiel im Dress des SV Meppen. Er zeigte sich nach dem Spiel tief bewegt: „Es waren wundervolle sechs Jahre, ich möchte keine Sekunde hier missen. Ich werde immer Meppener bleiben, das ist mein Verein.“

Von: Thomas Kemper