Oster-Doppelspieltag - Hannover 96 und Weiche Flensburg

…wer Ostern an den Eiern spielt, hat Weihnachten Bescherung…


Durch die vielen Spielausfälle Anfang des Jahres, kommt es an diesem verlängerten Wochenende, dem Osterwochenende, zu einem Doppelspieltag. Dabei stellt sich mir die Frage: Wann kommt bei den Verantwortlichen endlich an, dass sich das Klima verändert hat. Früher, ja früher konnte man im Dezember nicht mehr spielen. Da konnte Oppa die Kinder noch mit den Schlitten hinter dem Auto durch die ganze Straße ziehen, bei guter Winterbereifung bis zu 90 km/h schnell. Aber heute? Da wird die Vorweihnachtszeit damit verbracht, den Grill anzuschmeißen, einen Cuba Libre zu mixen und in der Abendsonne den Tag ausklingen zu lassen. Um dann Ende Januar, wenn die Saison wieder losgehen soll, festzustellen, dass Mutter Natur hinter dem Häuschen sitzt und kichert.

Fakten: Der SV Meppen hat durch das 1:1 vom vergangenen Freitag gegen den HSV gezeigt, dass der Mannschaftsgeist intakt ist. Nach mindestens zehn hochkarätigen Chancen, schafften es die Neidhart-Jungs noch den Ausgleich, in der 82. Minute. Das schafft kein Team, das die Saison schon abgeschenkt hat. Das doofe ist nur, dass der SV Drochtersen/Assel am Samstag bei unserem nächsten Gegner, Hannover 96, mit 1:0 gewonnen hat und uns vom vierten Platz verdrängt hat. Ja, Drochtersen/Assel…deren einziges Highlight in der Geschichte ein Spiel in den 80er Jahren gegen Newcastle United mit Kevin Keegan vor 1.300 Zuschauern war. Und was nach Beleidigung klingt, soll respektvoll gemeint sein. Gute Arbeit wird dort geleistet in….ja, in….man, wo ist das überhaupt?

Für die Reserve von Hannover 96 ist das Spiel am Gründonnerstag schon ein absolut Elementares, denn in der Landeshauptstadt steht man mit dem A*** an der Wand, um das emsländisch auszudrücken. Während Oldenburg oben an der Spitze einsame Kreise zieht, wird es auf der Zielgeraden im Abstiegskampf nochmal mächtig spannend. Bis zum 10. Platz (Goslar) sind acht Teams (Schilksee rechne ich nicht mehr mit dazu) in diesen Kampf involviert. Vom 16. Tabellenplatz bis zu Goslar sind es lediglich 6 Punkte. Und da kommen wir auch auf die dramatische Situation unseres Gründonnerstag-Gegners zu sprechen. Gemeinsam mit dem HSV liegt Hannover nur einen Punkt vor Hildesheim, die auf dem Relegationsplatz 16 stehen. Die Krux für Hannover, aber auch für den HSV, ist, dass Hildesheim zwei Spiele weniger auf dem Buckel hat. Und gerade das Osterwochenende wird sehr, sehr spannend. Vor allem, weil Hildesheim zuerst gegen den BV Cloppenburg (17.) spielt und dann gegen Schilksee (18.). Und der HSV spielt nur einmal, und das ausgerechnet gegen Cloppenburg. Das bedeutet in der Konsequenz, dass Hildesheim, aber auch Cloppenburg, die Möglichkeit hat, die Tabelle da „unten“ mächtig durcheinander zu wirbeln. Und Meppen spricht da ein gewichtiges Wörtchen mit. Gewinnt der SVM in Hannover, bleibt den 96er das Spiel gegen Goslar (10.) am Montag, um zu punkten. Wenn es blöd läuft für die Landeshauptstädter, findet man sich auf einem Relegationsplatz wieder, oder der HSV. Und sollte Cloppenburg sechsfach punkten, wären die auf einem direkten Abstiegsplatz stehend wieder auf einen Punkt dran. Verwirrend? Hier mal der Link zur Tabelle - höchstspannend: Tabelle