Pflichtspielstart im DFB-Pokal der Frauen

SV Meppen zu Gast beim FSV Gütersloh

Sieben Wochen der Vorbereitung werden am kommenden Sonntag ihr Ende gefunden haben. Mit dem Erstrundenspiel im DFB-Pokal der Frauen beginnt dann für den SV Meppen der Start in die neue Spielzeit 2016/2017.

SVM-Cheftrainer Wulf-Rüdiger Müller hat seine Spielerinnen in den vergangenen Wochen einem umfangreichen Vorbereitungsprogramm unterzogen, um die Grundlagen für eine erfolgreiche Saison 2016/2017 zu legen. Sei es im individuellen oder im mannschaftstaktischen Bereich, die Frauen haben sehr intensiv und konzentriert gearbeitet und sich über eine Reihe von erfolgreichen Vorbereitungsspielen das nötige Selbstbewusstsein für die anstehenden Aufgaben geholt.

Diese werden es von Beginn an in sich haben. So starten die Frauen in der ersten Runde des DFB- Pokal am Sonntag (14 Uhr) gegen den Ligakonkurrenten FSV Gütersloh 2009. Kein einfaches Los, konsternierte Müller bereits im Anschluss der Auslosung, „denn mit Gütersloh treffen wir auf einen starken Gegner, den wir auch während der regulären Saison in der Spitzengruppe erwarten.“

Der FSV agiert in vielen Facetten ähnlich wie der SV Meppen: Der Ausbildung eigener Talente kommt eine hohe Gewichtung bei und auch Kontinuität wird in Gütersloh groß geschrieben, ist doch die kurzzeitig durch den Wechsel von Christian Franz-Pohlmann (FF USV Jena) vakant gewordene Cheftrainerposition an Britta Hainke (Inhaberin der A-Lizenz) übergeben worden, die seit 2014 assistiert und sich einen guten Ruf in Gütersloh erarbeitet hat.

Dass der sportliche Rahmen in Gütersloh – trotz aller auch üblichen personellen Veränderungen in einem Spielkader – stimmt, hat der FSV am vergangenen Wochenende unter Beweis gestellt, als sie den gut besetzten „Taflan-Cup“ – u.a. haben die Bundesligisten SV Werder Bremen und FF USV Jena sowie die namibische U20-Nationalmannschaft teilgenommen - in Warendorf für sich entscheiden konnten. Im Finale bezwang man den SV Werder Bremen nach torloser regulärer Spielzeit mit 8-7 nach Elfmeterschießen.

Doch auch der SV Meppen wartete in der Vorbereitung mit guten Ergebnissen und Achtungserfolgen auf. So wusste das Team am vergangenen Sonntag beim 3-2 Erfolg über den Allianz-Frauen- Bundesligisten Borussia Mönchengladbach über neunzig Minuten vollends zu überzeugen. Auch bei der Niederlage gegen Bayer 04 Leverkusen eine Woche zuvor, zeigten die SVM-Frauen eine insbesondere erste starke Halbzeit.

Den letzten Schliff holte sich die Mannschaft am Mittwochabend mit einem 6-2 Erfolg beim Nord- Regionalligisten TV Jahn Delmenhorst. Die Tore erzielten Neuzugang Velislava Dimitrova (2), Pia Liening-Ewert, Franziska Gieseke, Vildan Kardesler und Finja Sasse.

Die verbleibenden Tage der Vorbereitung gelten jetzt gänzlich der Vorbereitung auf das Gütersloh- Spiel und man dürfte dabei auch das letzte Aufeinandertreffen im DFB-Pokal vor Augen haben. Im September vergangenen Jahres standen sich die Teams an gleicher Spielstätte in der 2. Runde des DFB-Pokals gegenüber. Der SV Meppen vermochte ein hochklassiges Spiel am Ende mit 4-2 für sich zu entscheiden. An diesen Erfolg will man auch am Sonntag anknüpfen. (ml)