Punkte sammeln im „Sechzgerstadion“

Foto: Scholz

Am Samstag (23. März, 14 Uhr) trifft der SV Meppen im legendären Stadion an der Grünwalder Straße auf den TSV 1860 München. Das Team von Cheftrainer Christian Neidhart will auch hier punkten. Unter den 15.000 Zuschauern auf Giesings Höhen werden etwa 1.100 Meppener Fans sein, die teilweise schon am Freitag nach München gereist sind.

Die überragende Erfolgsserie des SV Meppen (sieben Spiele in Folge ungeschlagen) wurde am vergangenen Sonntag in Braunschweig unterbrochen. Das Team von Cheftrainer Christian Neidhart verlor gegen die Eintracht mit 0:3 (0:1). Zwei umstrittene Elfmeter unmittelbar nach der Pause besiegelten die Niederlage. Der SVM belegt aktuell den Tabellenplatz 11 (39 Punkte) und hat damit 8 Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.

Der TSV 1860 München konnte sein letztes Spiel ebenfalls nicht gewinnen. In Würzburg verlor die Mannschaft von Cheftrainer Daniel Bierofka mit 1:2. Aktuell belegen die Münchner Löwen mit 40 Punkten den Tabellenplatz 9. Die Leistungssteigerung lässt sich in der Rückrundentabelle ablesen, wo das Team einen deutlich verbesserten sechsten Platz einnimmt. Die Hinserie schloss man auf Rang zwölf ab. Der TSV 1860 München hat damit nur einen Punkt mehr auf dem Konto als der SV Meppen.

In München muss der SV Meppen leider auf den zuletzt sehr starken Marcus Piossek verzichten. Ihm wurde ein Abszess am Rücken entfernt, und die Wunde muss ausheilen. Ansonsten sind alle fit, die auch bei den letzten Spielen im Kader waren. Außenverteidiger Hassan Amin hält sich noch bis zum Wochenende mit der afghanischen Nationalmannschaft in Südostasien auf und fehlt dem SVM ebenfalls.

SVM-Cheftrainer Christian Neidhart zum Gegner: „1860 ist eine der heimstärksten Mannschaften der Liga. Mit dem Publikum im Rücken haben sie im Grünwalder Stadion immer gute Spiele abgeliefert. Ich erwarte ein schweres Auswärtsspiel. Für uns wird es wichtig sein, auch in München mutig aufzutreten. Perfekt wäre es, wenn wir Punkte mitnehmen können. So hätten wir weniger Druck auf der nächsten Heimpartie gegen Sonnenhof Großaspach. Das uns über 1.000 Meppener nach München begleiten und unterstützen ist sensationell! Ich freue mich auf die überragende Stimmung im Grünwalder Stadion.“

Von: Thomas Kemper