SV Meppen am Sonntag gegen Havelse

Alter Schwede, als wäre die Sommerpause nicht schon lang genug gewesen. So mussten wir tatsächlich 14 Tage warten bis unser SV Meppen wieder mal vor die Kugel tritt. Und zwar am Sonntag gegen den TSV Havelse, Anstoß 14 Uhr in der Hänsch-Arena.

Ja, genau, Havelse. Wer erinnert sich nicht an 1994. Als die Tennisabteilung des TSV doch tatsächlich die niedersächsische Hallenmeisterschaft gewinnen konnte??

 So, Mission „Unnützes Wissen verbreiten“ erfolgreich absolviert, Hardy. Kommen wir wieder zurück zum Fußball. Der TSV Havelse, der Verein aus einem Stadtteil von Garbsen bei Hannover, ist ein sehr traditionsreicher Verein, der in der Saison 90/91 sogar in der 2. Bundesliga spielte. Viele Bekannte Namen trugen schon das Logo vom TSV auf dem Trikot oder auf dem Shirt. Andre Breitenreiter (Spieler und Trainer), Volker Finke (Trainer), Frank Pagelsdorf (Spieler), Jens Todt (Spieler), um nur mal ein paar zu nennen.

Aktuell ist der TSV Tabellensiebter, also zwei Plätze hinter unserem SVM, der trotz der zwei Spiele, die man weniger auf dem Buckel hat, immer noch auf dem fünften Platz rangiert. Ich hatte in einem der früheren Vorberichte schon mal erwähnt, dass man als Fußballfan immer gerne im Kopf mit Siegen rechnet, um für sich die Tabelle gerade zu rücken. Dann wäre der SV Meppen gerade Dritter. Was ich damit sagen will, ist, dass wir momentan eine sehr erfolgreiche erste Hälfte der Saison sehen vom SV Meppen, wenn man den Ausrutscher im Pokal mal wegdenkt. Ja, ist schwierig, egal. Bis auf die Niederlage bei Drochtersen/Assel und den beiden Unentschieden gegen Wolfsburg und Lüneburg, durften wir schon sieben Dreier bejubeln. Und bei dieser Statistik kann man durchaus von einem sehr guten Start in diese Saison sprechen.

Ich bin wirklich gespannt, denn ich denke, dass ein spannendes Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe vor uns liegt. Nehmt eure Familie und alle Freunde mit. Wir sehen uns im Stadion!