SVM-Frauen bezwingen SV 67 Weinberg

Die Fußballerinnen des SV Meppen haben am 24. Spieltag den SV Weinberg mit 3-1 bezwungen. Meppen bleibt damit dem Rennen um die Aufstiegsplätze erhalten. Ärgster Konkurrent bleibt der FF USV Jena, der sein Spiel heute beim BV Cloppenburg mit 1-0 gewinnen konnte und weiterhin einen Punkt Vorsprung vor dem SVM aufweist.

Meppen begann gegen Weinberg druckvoll. Cheftrainer Roger Müller hatte Geduld von seiner Mannschaft gefordert, gleichzeitig auf den "heilenden" Charakter einer frühen Führung verwiesen. Dem sollte das Team in Minute acht nachkommen. Nach schöner Vorarbeit spitzelte Jalila Dalaf zur Führung ins untere linke Eck ein.

Meppen blieb das druckvollere Team, musste nach einer Unachtsamkeit und vorher vergebener Chance jedoch plötzlich den Ausgleich hinnehmen. Die Bemühungen um eine sofortige Korrektur endeten erfolgreich. Sieben Minuten nach dem Ausgleich war es an Shimoyamada die erneute Führung herzustellen.

Mit dem 3-1 zeitnah nach Wiederanpfiff - erneut durch Dalaf, nach Vorarbeit Berentzen - fiel die Vorentscheidung. Meppen dominierte auch jetzt das Spielgeschehen, ohne jedoch einen wohltuenden vierten Treffer erzielen zu können. Weinberg kam hingegen zu Entlastungsangriffen, zwingend waren jedoch auch diese nicht.

Mit weiterhin einem Punkt Rückstand auf einen aufstiegsberechtigenen Platz geht es für den SVM am kommenden Sonntag zum schweren Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg. Jena trifft zu Hause auf den FSV Hessen Wetzlar.