SVM erkämpft 3:1-Sieg im letzten Heimspiel des Jahres

Am Samstag endete die Hinrunde der Regionalliga Nord – und sie hörte genauso auf, wie sie begonnen hatte: Mit einem Heimsieg. 3:1 lautete letztlich der verdiente Endstand gegen Aufsteiger Lupo Martini Wolfsburg.

2167 Zuschauer sahen in den ersten 45 Minuten eine unheimlich starke Meppener Mannschaftsleistung. Christian Neidhart schickte die gleiche Startformation wie eine Woche zuvor in Hannover auf den Rasen und die machte von Beginn an deutlich, wer der Herr im Haus ist. Die Partie fand beinahe ausschließlich in der Hälfte der Gäste statt, die Wolfsburger konzentrierten sich ausschließlich auf das Verteidigen. Zunächst fehlte jedoch das Tor. Der Versuch von Thilo Leugers wurde von der vielbeinigen Wolfsburger Abwehr geblockt, Benjamin Girth und Martin Wagner scheiterten jeweils am stark parierenden Marius Sauss im Wolfsburger Tor. Nach einer guten Viertelstunde zappelte der Ball zwar im Netz, doch der Girth-Treffer nach toller Flanke von David Vrzogic fand aufgrund einer Abseitsposition keine Anerkennung.

Gerade als die Wolfsburger zumindest etwas besser ins Spiel kamen und sich auch mal in die Meppener Spielhälfte trauten, schlug der SVM zu. Mirco Born wurde kurz vor dem Strafraum unsaft zu Fall gebracht. Den fälligen Freistoß drosch Girth trocken und humorlos flach ins rechte untere Toreck. Die Gäste hätten beinahe nur wenige Minuten später ausgeglichen: Andrea Rizzo umkurvte Meppens herauseilenden Torhüter Benjamin Gommert, doch seinen Schuss kratzte Jovan Vidovic noch vor der Torlinie aus der Gefahrenzone. Stattdessen baute der SVM seinen Vorsprung noch vor der Pause aus: Mirco Born tankte sich mit seinem impulsiven Antritt auf der rechten Seite durch und legte geschickt in den Rückraum ab, wo Girth den Ball aus vollem Lauf unter die Latte nagelte. Mit dem verdienten 2:0-Halbzeitstand ging es in die Kabine.

So deutlich wie der erste Abschnitt verlief, ging es im zweiten Durchgang aber ganz und gar nicht weiter. Die Wolfsburger trauten sich spürbar mehr zu, während Meppen im Mittelfeld etwas den Zugriff verlor und somit auch die Zielstrebigkeit im Spiel nach vorne verloren ging. Zunächst scheiterte Rizzo noch am stark parierenden Gommert, doch nach einer guten Stunde sorgte Wolfsburgs auffälliger Linksaußen für den Anschlusstreffer. Nach eigener Ecke verlor Leugers am Lupo-Strafraum den Ball. Die Gäste konterten stark und bedienten letztlich Rizzo. Dessen Schuss wäre vermutlich sogar am Tor vorbeigegangen, doch von Janik Jesgarzewskis Bein rollte die Kugel schließlich ins Tor.

Die Partie war somit wieder offen – doch nur zwei Minuten später schwächte sich Lupo selbst. Marius Kleinsorge zündete auf der rechten Seite den Turbo und wurde von Wolfsburgs Kapitän Jan Ademeit rüde mit einem groben Foul von den Beinen geholt. Die Rote Karte war folgerichtig, für Kleinsorge ging es auch nicht weiter. Für ihn kam Marc Schnier ins Spiel, zugleich ersetzte Max Kremer Leugers.

Doch wer geglaubt hätte, die Überzahl würde Meppen nun wieder helfen, das Spiel besser zu kontrollieren, sah sich schnell eines Besseren belehrt. Weiterhin war das Spiel absolut ausgeglichen und Lupo wäre beinahe zum Ausgleich gekommen. Der Schuss von Niklas Eilbrecht strich jedoch um Zentimeter am Pfosten vorbei. Erst in der Schlussphase gelang Meppen die ersehnte Entscheidung. Kremer ließ zuerst zwar eine großartige Konterchance per Lupfer fahrlässig liegen, keine 60 Sekunden später machte er es nach feinem Born-Zuspiel aber besser und schloss unhaltbar zum Endstand ab.

Auch wenn der zweite Abschnitt holpriger als der erste war, gab es am verdienten Sieg letztlich nichts zu rütteln. Da zuvor Verfolger VfB Lübeck nur 2:2 spielte, wird der SV Meppen definitiv als Tabellenführer ins neue Jahr gehen.

SV Meppen: Benjamin Gommert - Janik Jesgarzewski, Dennis Geiger, Jovan Vidovic, David Vrzogic - Patrick Posipal, Thilo Leugers (65. Marc Schnier) - Martin Wagner - Marius Kleinsorge (65. Max Kremer), Benjamin Girth (90. Thorben-Johannes Deters), Mirco Born?
Trainer: Christian Neidhart

Lupo Martini Wolfsburg: Marius Sauss - Dennis Jungk (90. Jan-Christian Meier), Harry Pufal, Niklas Eilbrecht, Jan Ademeit - Rico Schlimpert, David Chamorro (81. Eymen Brahim) - Nils Bremer, Leon Henze, Andrea Rizzo - Philipp Stucki (77. Petrus Amin)?
Trainer: Francisco Coppi

Tore: 1:0 Benjamin Girth (33.); 2:0 Benjamin Girth (41.); 2:1 Janik Jesgarzewski (Eigentor, 60.); 3:1 Max Kremer (85.)
Schiedsrichter/in: Murat Yilmaz (FC Türkiye Wilhelmsburg) - Assistenten: Dennis Voß (TuS Dassendorf), Thore Holst (FTSV Altenwerder)

Zuschauer: 2167 in der Hänsch-Arena

Gelbe Karte: - / Dennis Jungk (5., gesperrt), Niklas Eilbrecht (5., gesperrt)
Rote Karte: - / Jan Ademeit (62., grobes Foulspiel)