SV Meppen startet beim 1.FC Köln

2. Frauen-Bundesliga zurück im Ligaalltag

Nach Wochen der Vorbereitung fiebert die 2. Frauen-Bundesliga dem nahenden Start der Rückrunde entgegen. Für die Fußballerinnen des SV Meppen beginnt diese am Sonntag mit der Auswärtsbegegnung beim 1.FC Köln. Die aktuelle Vorbereitung der SVM-Frauen verlief zufriedenstellend und vermochte Spitzen zu setzen. In der Liga gilt es nunmehr an Routine zurückzugewinnen.

Meppens Cheftrainer Roger Müller zeigt sich zufrieden mit der absolvierten Rückrundenvorbereitung. „Wir haben hart gearbeitet und in den Vorbereitungsspielen einen guten Eindruck hinterlassen. Das Team ist fokussiert, dennoch wissen wir, dass wir uns Schritt für Schritt in die Liga zurückkämpfen müssen.“

Tatsächlich ließen die jüngsten Vorbereitungsspiele Parallelen zur Sommervorbereitung erkennen. Erneut wurde gegen die Allianz-Frauen-Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen und SV Werder Bremen getestet und erneut konnte Leverkusen - eine Woche nach dem Erfolg gegen den Frauen-West-Regionalligisten Vorwärts Spoho Köln -, diesmal mit 3-1, bezwungen werden. Das Werder Bremen sich nach der 1-5 Niederlage im Sommer keine erneute Blöße geben wollte, wurde am vergangenen Sonntag in Herzlake deutlich. Nach einem intensiven Spiel unterlag der SVM mit 0-1, zeigte sich in weiten Teilen des Spiels aber auf Augenhöhe. Auch das 1-1 gegen das niederländische Spitzenteam Twente Enschede zwei Tage zuvor darf sicherlich Erwähnung finden.

Das in der Liga andere Voraussetzungen herrschen, ist allenthalben klar „und somit werden wir die kommenden Aufgaben mit voller Konzentration und schrittweise angehen, um eine erfolgreiche Routine wiederzugewinnen“, so Meppens Chefcoach. Der letzte Meppener Ligaerfolg datiert bereits aus September vergangenen Jahres, es folgte eine Serie von fünf Unentschieden und drei Niederlagen.

Auch der 1. FC Köln weiß um die manchmal unbefriedigende Wirkung von Unentschieden, wusste diese zum Ende der Hinserie hingegen aber auch mit Siegen zu kaschieren, so dass beide Teams aktuell bereits acht Punkte trennen. Die Kölner Vorbereitung hingegen verlief nicht ganz so reibungslos. Während Meppen auch am vergangenen Wochenende Wege zum Testen fand, konnte Köln die vorgesehenen Begegnungen gegen SG 99 Andernach (Regionalliga Südwest) und Bayer 04 Leverkusen witterungsbedingt nicht spielen. Es steht jedoch ein 3-3 gegen den Bundesligisten MSV Duisburg zu Buche.

In jedem Fall darf in einer bis dato sehr ausgeglichenen Liga ein insgesamt spannender Start erwartet werden. (ml)