Sechser geht - Sechser kommt - Innenverteidiger kommt

Strompen - Heerkes - ter Arkel

Nach nur einer Saison im Blau-Weißen Trikot verlässt Dennis Strompen den SV Meppen. Wohin der Weg von Strompen geht führt, das steht zur Stunde noch nicht fest. der 22-jährige Sechser möchte seine wohl letzte Chance nutzen, um im Profifussball Fuß zu fassen. Der in Braunschweig geborene Strompen hat in seinem Jahr in Meppen einen sehr guten Eindruck gemacht. „Wir hätten ihn sehr gerne davon überzeugt, hier beim SVM zu bleiben“, sagt Vorstandsmitglied Heiner Beckmann. In der abgelaufenen Saison kam er in 26 Partien zu 1.820 Regionalligaminuten. Fünf Torvorlagen stehen bei ihm zu Buche.

Der SV Meppen wünscht Dennis alles Gute und viel Erfolg in Braunschweig.

Nachdem klar war, dass Dennis Strompen den Verein verlässt, machte man sich beim SVM sofort auf die Suche nach einem neuen Sechser. Und den fand man im Niederländer Menno Heerkes. Er ist wie sein Vorgänger 22 Jahre alt und wird als sehr kämpferischer und ballsicherer Sechser beschrieben. Zudem bringe er „Torgefahr und einen guten Freistoß“ mit, erklärt Heiner Beckmann. Heerkes kommt vom niederländischen Erstligisten Heracles Almelo, für die er 3 Mal in der 1. Liga (Eredivisie) auflaufen durfte. Zumeist spielte er in der Nachwuchsmannschaft von Almelo in der Beloften Eredivisie. Das ist die höchste Liga für Reserveteams in unserem Nachbarland. Ausgebildet wurde Heerkes beim SC Heerenveen.

Als weiteren Neuzugang präsentiert der SV Meppen ebenfalls einen Niederländer. Der 18-jährige Youri ter Arkel kommt vom FC Groningen. Dort spielte ter Arkel in der höchsten niederländischen A-Jugend-Liga. Der Innenverteidiger absolvierte in der abgelaufenen Saison ein Probetraining beim SVM und überzeugte das Trainerteam. Heiner Beckmann beschreibt den Linksfuß als „hoffnungsvolles Talent“. Damit stößt ein weiterer junger Kicker zum Team von Christian Neidhart.