Stärke zeigen gegen wache Löwen

Foto: Robert Gertzen/Osnaball

Am Sonntag (17. März, 14 Uhr) kommt es in Braunschweig zum Niedersachsenduell in der 3. Liga. Mit Eintracht Braunschweig und dem SV Meppen stehen sich zwei der besten Rückrundenmannschaften gegenüber. Wohl bis zu 1.000 SVM-Fans wollen das Team im Hexenkessel Eintracht-Stadion anfeuern.

Der SV Meppen blieb auch im siebten Spiel in Folge ungeschlagen. Am vergangenen Dienstagabend (12.03.) erkämpfte sich unsere Mannschaft gegen starke Würzburger Kickers ein 1:1-Unentschieden. In der Tabelle bleibt das Team von Cheftrainer Christian Neidhart weiterhin das beste Rückrundenteam. Aktuell steht der SVM auf Tabellenplatz 7 (39 Punkte). Die Distanz zur Abstiegszone beträgt 9 Punkte.

Marco Komenda kommt nach seiner Gelbsperre wieder in den Kader zurück. Weitere Spieler sind aktuell nicht gesperrt. Patrick Posipal und Julian von Haacke fallen leider weiter verletzungsbedingt aus. „Wir sind insgesamt sehr gut aufgestellt, und haben einige Optionen“, so SVM-Trainer Christian Neidhart. Für Christian Neidhart ist das Duell in Braunschweig eine besondere Partie. Der 50-Jährige wurde in Braunschweig geboren und war im Nachwuchsbereich selbst Spieler der „Löwen“. „Ich freue mich sehr auf diese Partie vor großer Kulisse.“

Eintracht Braunschweig hat sich gesteigert. Seit fünf Partien sind die „Löwen“ nun ohne Niederlage. Zuletzt gelang dem Team von Cheftrainer André Schubert ein 0:0-Unentschieden in Kaiserslautern. Aktuell stehen die Braunschweiger mit Platz 18 (29 Punkte) allerdings noch in der Abstiegszone. Der Rückstand zum rettenden Ufer beträgt für die „Löwen“ allerdings nur noch einen Punkt. Aus 14 Heimspielen wurden nur 14 Punkte geholt. Die Leistungssteigerung der Heimmannschaft lässt sich aber in der Rückrundentabelle ablesen, wo das Team von André Schubert einen deutlich verbesserten fünften Platz einnimmt. Die Hinserie schloss man auf Rang 20 ab.

Zwei Siege und drei Unentschieden schaffte Eintracht Braunschweig in den letzten fünf Spielen. Eintracht-Trainer André Schubert. „Wir müssen Vollgas geben, von der ersten Minute an“, so der Trainer, der aufgrund der Englischen Woche personelle Wechsel andeutet: „Wir haben einige Spieler im Kader, die auch auf ihre Chance lauern.“

Es bleibt alles eng in dieser 3. Liga. Das zeigen teilweise kuriose Ergebnisse der letzten Partien. SVM-Trainer Christian Neidhart: „Braunschweig hat den Kader noch mal auf links gezogen. Das Team kann man nicht mehr mit dem Team aus der Hinserie vergleichen. Die Eintracht zeigt jetzt die Mentalität, die jeder von Anfang an erwartet hat. Gegen Kaiserslautern haben sie über 70 Minuten mit nur zehn Mann bestanden. Sie haben – wie wir – einen guten Lauf. Uns erwartet wieder ein schweres Spiel. Mit unseren Stärken wollen wir wieder drei Punkte holen.“

Von: Thomas Kemper