Stürmer Rene Guder kommt vom SV Wehen Wiesbaden

Foto: Thomas Kemper

Heute Mittag präsentierte der SV Meppen eine weitere Neuverpflichtung: Vom Drittligakonkurrenten SV Wehen Wiesbaden wechselt der Offensivspieler René Guder zum SVM. Der Stürmer, der mit Weiche Flensburg in der Relegation zur 3. Liga an Energie Cottbus gescheitert war, unterschrieb einen Vertrag bis 2020. Eine Ablösesumme wurde nicht fällig. Der 24-Jährige wird bereits am Nachmittag mit der Mannschaft trainieren. Seit Sommer 2018 stand der gebürtige Hamburger beim Drittligisten SV Wehen Wiesbaden unter Vertrag.

René Guder begann mit dem Fußballspielen in der Jugend des VfL Maschen. Beim HSV absolvierte er für die U-19 insgesamt 33 Ligaspiele. 2013 wechselte das Offensivtalent zu Holstein Kiel II. 2014 gab René Guder bei Kiel sein Profidebüt in der 3. Liga. Zur Saison 2016/17 wurde er für eine Saison zum SC Weiche Flensburg ausgeliehen. In der Regionalliga erzielte der Stürmer für Flensburg in 67 Spielen 33 Tore und hat 22 weitere vorgelegt. Im Sommer 2018 folgte dann der erneute Wechsel in die 3. Liga zum SV Wehen Wiesbaden.

„Mit René gewinnen wir offensiv noch mehr an Qualität. Er passt überragend in unser Spielsystem, und ist vorne extrem variabel einsetzbar“, sagt SVM-Cheftrainer Christian Neidhart. In letzter Zeit waren viele Vereine an einer Verpflichtung des Topspielers interessiert. Schon im Sommer hatte auch der SV Meppen ein konkretes Interesse gezeigt. Der Kontakt nach Meppen war auch in seiner Zeit in Wiesbaden nie abgerissen. René Guder freut sich auf seine neue Wirkungsstätte: „Die Stimmung und Euphorie hier in Meppen hat mich schon immer beeindruckt! Ich bin sehr froh hier zu sein. Ich habe richtig Bock!“

Von: Thomas Kemper