Von Mallorca nach Meppen - Thilo Leugers kehrt ins Emsland zurück

Im Umfeld des Vereins wird immer wieder der Wunsch geäußert, emsländische Kicker beim SV Meppen spielen sehen zu wollen. Den Verantwortlichen des SVM ist nun ein Coup gelungen, der viele emsländische Fußballfans freuen dürfte. Der in Lingen geborene Thilo Leugers kehrt ins Emsland zurück und wird in der kommenden Saison seine Schuhe für den SV Meppen schnüren.

„Bei diesem Deal passt einfach alles“, sagt Trainer Christian Neidhart, der darauf anspielt, dass der 25-jährige zentrale Mittelfeldspieler perfekt in das neue Meppener Konzept des Feierabend-Fußballs passt. „Thilo bringt eine sehr hohe fußballerische Qualität mit, ist zudem in seinen jungen Jahren sehr erfahren und dadurch dass er in der Region studieren möchte, geht er den eingeschlagenen Weg gerne mit“, ist sich Neidhart sicher, dass Leugers ein wichtiger Bestandteil seines Teams werden kann.
  
Mit 25 Jahren hat Leugers schon ein sehr bewegtes Fußballerleben hinter sich. Im Alter von 11 Jahren ging es von der Jugend des SV Heidekraut Andervenne zu Twente Enschede. Beim niederländischen Erstligisten durchlief er fortan alle Jugendmannschaften. 2010 bekam er dort seinen ersten Profivertrag und es folgte gegen den PSV Eindhoven der erste Einsatz in der 1. Liga (Eredivisie). Seinen ersten Einsatz in der Champions League hatte der Linksfuß ausgerechnet in Deutschland beim SV Werder Bremen und war maßgeblich daran beteiligt, dass sein Team mit 2:0 gewinnen konnte. Ein weiterer Einsatz in Europas Königsklasse gegen Inter Mailand folgte.

Um Spielpraxis sammeln zu können, verlieh Enschede Leugers für ein Jahr zum Ligakonkurrenten NAC Breda. Insgesamt kam er auf 26 Erstligaspiele in den Niederlanden.

Nach einer schweren Verletzung, die er sich in einem Testspiel gegen Preußen Münster zugezogen hatte, konnte er in Enschede nicht mehr Fuß fassen und ging auf die Lieblingsinsel der Deutschen - Mallorca. Beim dortigen spanischen Drittligisten Atletico Baleares, dessen Vorsitzender der Deutsche Ingo Volckmann ist und den Verein vor der Insolvenz rettete, spielte Leugers zwei Jahre lang eine gute Rolle und kommt auf insgesamt 40 Drittligaspiele.
Nun kehrt der Emsländer wieder heim. „Als wir hörten, dass Thilo wechselwillig ist, haben wir sofort den Kontakt gesucht“, bestätigt Heiner Beckmann, Vorstandsmitglied beim SVM, dass man sich sehr um Thilo Leugers bemüht hat. „Die Verpflichtung von Thilo ist ein weiterer Baustein, aber wir werden natürlich weiter Augen und Ohren offen halten“, so Beckmann, der sich noch einen Alawie-Ersatz wünscht.