Winfried Budde verstärkt das JLZ

Das Jugendleistungszentrum Emsland (JLZ) teilt mit, dass der 49-jährige Winfried Budde ab sofort in der Funktion des Sportlichen Koordinators das JLZ unterstützen wird. Zu Buddes Hauptaufgaben wird die personelle Planung und Umsetzung des Spieler- und Trainerscoutings, Planung der Trainerstäbe und die Pflege der guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit den Vereinen und Stützpunkten gehören -für die Nachwuchsteams bis einschließlich U17.

Der im Emsland geborene Sportlehrer wird auch als Ansprechpartner für die Eltern fungieren. „Ich freue mich sehr, die strukturelle Weiterentwicklung des JLZ aktiv mitgestalten zu können“, weiß Budde, dass gerade die Kooperation mit den Vereinen in der Region und den Stützpunkten wichtig ist, um „den jungen Fußballern und Fußballerinnen eine professionelle Basis zu bieten“.

Der Kontakt zum JLZ ist über den Trainer der 1. Frauenmannschaft, Roger Müller, entstanden, „zu dem ich ein Vertrauensverhältnis habe, wir kennen uns schon über 30 Jahre“, so Budde, der in den letzten fünf Jahren Erfahrungen im Jugendförderprojekt in Haselünne gesammelt hat. Hauptberuflich ist der Vater von drei Kindern in Freren an einer Förderschule tätig.

Zu seiner aktiven Zeit schnürte Winfried Budde seine Schuhe u.a. für den VfL Herzlake und den FSV Frankfurt in der Regionalliga, damals die dritthöchste Spielklasse. Als Trainer arbeitete er beim SC Spelle-Venhaus, Holthausen-Biene, Concordia Emsbüren und dem Haselünne SV. Auch als Stützpunkttrainer in Baccum war er aktiv. „Dadurch bin ich natürlich tief in die hiesige Fußballszene vernetzt und kann meine Kontakte für das JLZ nutzen“, so Budde.
Bis zum Jahresende wird Budde erst einmal eine Bestandsaufnahme machen und sein neues Umfeld kennenlernen. Er ist dem Sportlichen Leiter, „Alo Weusthof“ direkt unterstellt und auch auf diese Zusammenarbeit freut sich der Pädagoge.