„Beim Torjubel sind wir kreativ!“

Unsere Nummer 9 ist in der 3. Liga aktuell der Topscorer. Zwölf Tore erzielte Deniz Undav in der Hinrunde für den SVM. Im Interview spricht der 23-jährige über Teamgeist, Kunstschüsse und Tänze nach Toren.

Deniz, Du bist der Top-Torschütze des SV Meppen. Was ist Dein Erfolgsrezept?

Deniz Undav: „(lacht) So ein richtiges Geheimrezept habe ich gar nicht. Wäre schön, wenn man eines hätte. Ich versuche halt Woche für Woche mein Bestes zu geben und ein Tor zu erzielen. Ich habe einfach richtig viel Spaß am Fußball! Das zeichnet unsere gesamte Mannschaft im Moment auch aus. Nur als klasse Team können wir erfolgreich sein.“

Du erzielst nicht nur viele Tore, sondern auch ganz besonders schöne! Der Treffer beim 3:1-Heimsieg gegen Preußen Münster zum 1:0 wurde erst vor kurzem von der ARD-Sportschau zum Tor des Monats nominiert. Trainierst Du solche Schüsse ganz speziell?

Deniz Undav: „Ich versuche natürlich mich immer weiter zu verbessern. Im Training gibt es viele Möglichkeiten auch an der Schusstechnik zu arbeiten. Den Lupfer gegen Münster habe ich im Training schon mehrfach erfolgreich ausprobiert. Aber im Spiel passiert vieles spontan. Es bleibt kaum Zeit lange nachzudenken – ich fokussiere mich dann auf den Ball. Im Moment klappt das super (lacht wieder)!“

Hast Du ein bestimmtes, sich wiederholendes Ritual vor einem Spiel?

Deniz Undav: „Ein richtiges Ritual eigentlich nicht. Aber es gibt schon Abläufe, die sich wiederholen. Ich trinke vor jedem Spiel einen bestimmten Energy-Drink. Außerdem ziehe ich erst den linken und dann den rechten Schienbeinschoner an.“

Hast Du einen Stürmer als Vorbild?

Deniz Undav: „Romelu Lukaku von Inter Mailand ist schon ein Vorbild für mich. Ich glaube ich habe eine ähnliche Spielweise. Aber auch Lewandowski von Bayern oder Karim Benzema von Real Madrid sind fantastische Angreifer, von denen man sich schon einiges abschauen kann.“

Wie kannst Du am besten entspannen?

Deniz Undav: „Am besten entspanne ich nach einem Spiel zu Hause. Ich schaue gern gute Videos und natürlich viel Sport. Neben Fußball auch mal gerne Basketball. Ich versuche einfach zur Ruhe zu kommen. Dabei höre ich auch Musik: Am liebsten deutschen Rap.“

Ihr habt nach Toren oft einen ganz besonderen Torjubel im Repertoire. Manchmal sogar einen einstudierten Tanz. Wer denkt sich das aus?

Deniz Undav: „Meistens denke ich mir das aus. Ich nehme aber auch gerne Vorschläge an (lacht). Wenn ich mal irgendwo was Besonderes sehe, versuche ich da was zu machen. Wir sind mannschaftlich so zusammengeschweißt, dass wir uns immer wieder einen Torjubel ausdenken, der zeigt, wie eng wir als Team zusammenstehen und dass sich jeder mit jedem gut versteht. Es kommt aber auf die Spielsituation an. Ein Standardjubel ist auch immer cool!“

Gibt es ein Reiseziel, dass Dich besonders reizt?

Deniz Undav: „Es gibt viele tolle Reiseziele. Aber die Malediven würden mich schon sehr reizen. Einfach wunderschöne Inseln und cooles Wetter. Ich mag die Sonne und das Meer.“

Wen würdest Du selbst gern einmal interviewen?

Deniz Undav: „Oh, gute Frage! Ich hätte Lust ein Interview mit Dwayne „The Rock“ Johnson zu machen. Der ehemalige Wrestler und Schauspieler ist eine echte Kante und ein cooler Typ. Würde mich schon interessieren, wie der so privat tickt.“

Deniz, vielen Dank!

Interview: Thomas Kemper

Fotos: Scholz / Kemper