Der Abschluss einer kuriosen Saison

Im letzten Spiel empfängt der SV Meppen am morgigen Samstag (04.07.2020, 14 Uhr) Eintracht Braunschweig. Die Braunschweiger stehen seit Mittwoch als Aufsteiger für die 2. Liga fest. Für Christian Neidhart ist es nach sieben Jahren das letzte Spiel als Cheftrainer des SVM. Zur neuen Saison wechselt er zu Rot-Weiss Essen.

Der SV Meppen besiegte am Mittwochabend Preußen Münster überlegen mit 3:0 (1:0). Die Preußen sind damit abgestiegen. Das Team von SVM-Cheftrainer Christian Neidhart zeigte einen sehr engagierten Auftritt. Der SVM geht von Tabellenplatz acht (55 Punkte) in die letzte Partie. Ab Platz 15 haben alle Klubs bereits den Klassenerhalt sicher. Nach sieben Jahren verabschiedet sich Cheftrainer Christian Neidhart morgen vom SV Meppen. Der Erfolgscoach wechselt zur neuen Saison zu Rot-Weiss Essen in die Regionalliga West.

Eine solch kuriose Saison gab es in der 3. Liga noch nicht. Zwischenzeitlich sah es aufgrund des Coronavirus nicht einmal danach aus, als würde sie zu Ende gebracht werden können. Eintracht Braunschweig ist am vergangenen Mittwoch bereits in die 2. Liga aufgestiegen. Die letzte Partie gewannen die Löwen 3:2 gegen Waldhof Mannheim. Theoretisch könnte neben Braunschweig auch Würzburg mit einem Sieg sogar noch Meister werden: Die Würzburger haben 63, Braunschweig 64 und der gegenwärtige Erste der Tabelle FC Bayern II 65 Zähler. Bayern II hat es in der Hand Meister zu werden. Noch nie wurde eine zweite Mannschaft in der 3. Liga zum Titelträger.

Dem SV Meppen steht der gleiche Kader zur Verfügung wie im letzten Spiel in Münster. Steffen Puttkammer (Schlag auf Wadenbein) fällt aus. Dazu sind weiter nicht einsetzbar Kapitän Thilo Leugers (Fersen-OP), Luka Tankulic (Aufbau nach Sprunggelenk-OP) und Nils Grevink (Muskelfaserriss) sowie Leonard Bredol (Bänderriss). Stürmer Deniz Undav wird nicht spielen. Sein Vertrag beim belgischen Zweitligisten Royale Union Saint-Gilloise gilt bereits seit dem 1. Juli.

SVM-Cheftrainer Christian Neidhart am Freitagmittag: „Ich glaube, dass die Braunschweiger immer noch feiern. Das ist absolut verständlich und verdient. Sie haben ihr Ziel erreicht. Glückwunsch! Ich bin froh, dass der Aufstieg für Braunschweig in die 2. Liga bereits feststeht und wir morgen nicht mehr das Zünglein an der Waage sind. Wir geben nochmal alles und wollen den Saisonabschluss mit einem Heimsieg feiern.“

Von: Thomas Kemper