„Ein schlechtes Spiel von uns.“

Foto: W. Scholz

Die Kogge von der Ostsee nimmt drei Punkte mit. Der SV Meppen verliert das Heimspiel gegen Hansa Rostock verdient mit 0:3 (0:2). Damit bleibt der SVM nach der Corona-Zwangspause bisher sieglos.

SVM-Cheftrainer Christian Neidhart hatte gegenüber dem Spiel gegen Uerdingen (0:0) umgestellt: Hassan Amin, Marius Kleinsorge und Hilal El-Helwe begannen für die gelbgesperrten Marco Komenda und René Guder sowie für Valdet Rama. Rostock hatte bereits den besseren Start: Nach Einwurf schaltete Hansa schnell um und spielte geschickt in die Tiefe. Aaron Opoku war schneller als der aus dem Tor geeilte SVM-Keeper Erik Domaschke. Von der Strafraumkante rollte der Ball zum 0:1 in die Maschen (8.)

Dem SVM gelang offensiv kaum etwas. Ein weiterer Fehler in der Abwehr führte zudem zur 2:0-Führung für die Gäste von der Ostsee. Es war wieder Opoku, der aus 17 Metern das Leder ins Meppener Tor schoss. Der SV Meppen gab nicht auf – versuchte den Anschluss zu erzielen. Nach einem klasse Pass von Deniz Undav scheiterte Marius Kleinsorge nur knapp (39.). Der Schiedsrichter hätte in dieser guten Szene vielleicht auch auf Freistoß entscheiden können, da Marius Kleinsorge im entscheidenen Moment am Trikot gehalten wurde.

Christian Neidhart wechselte in der Pause doppelt: Markus Ballmert, der seinen Vertrag gerade bis 2022 verlängert hat, kam für Janik Jesgarzewski. Valdet Rama ersetzte Marius Kleinsorge. Doch die gewünschte Offensivpower des SVM blieb aus. Hansa Rostock verteidigte geschickt und kam immer wieder gefährlich vor das Tor. Einen guten Schuss von Pascal Breier konnte SVM-Keeper Erik Domaschkesehenswert parieren (67.). In der 82. Minute war er allerdings chancenlos, als Daniel Hanslik mit dem 0:3 die Partie für Rostock entschied.

SVM-Cheftrainer Christian Neidhart nach dem Spiel: „Das ist eine verdiente Niederlage. Wir haben uns fast überhaupt keine Torchancen herausgespielt. Wir haben katastrophale Fehler gemacht. Mit zu wenig tiefen Laufwegen konnten wir keinen Druck entwickeln. Die Jungs waren bemüht. Aber das reicht gegen Rostock nicht. Wir sind sehr enttäuscht.“

Am kommenden Dienstag (19 Uhr) bestreitet der SVM bereits das nächste Auswärtsspiel. Gegner ist dann Viktoria Köln.

 

 

Tore:

0:1 Opoku (8.)

0:2 Opoku (27.)

0:3 Hanslik (83.)

 

SV Meppen: Domaschke - Jesgarzewski (46. Ballmert), Osée, Puttkammer, Amin (72. Piossek) - Egerer, Leugers - Kleinsorge (46. Rama), Andermatt (72. Düker), El-Helwe - Undav

Hansa Rostock: Kolke - Ahlschwede, Riedel, Sonnenberg, Butzen, Neidhart (78. Scherff) - Granatowski (66. Breier), Nartey (35. M. Pepic), Bülow, Opoku (66. Hanslik) - Verhoek (78. Straith)

Zuschauer: Wegen der Corona-Pandemie ohne Zuschauer

Von: Thomas Kemper