Eiskalt ausgekontert: 3:0-Erfolg in Münster

Foto: W. Scholz 

Der SV Meppen siegt beim SC Preußen Münster überlegen mit 3:0 (1:0). Die Preußen sind damit schon vor dem letzten Spiel der Saison abgestiegen. Das Team von SVM-Cheftrainer Christian Neidhart zeigte einen sehr engagierten Auftritt.

Christian Neidhart musste zwangsweise umstellen. Insgesamt fehlten acht Spieler, sieben waren angeschlagen und Top-Stürmer Deniz Undav ist seit heute beim belgischen Zweitligisten Saint-Gilloise unter Vertrag.

Im SVM-Tor vertrat der 20-jährige Matthis Harsman den angeschlagenen Erik Domaschke. Die Ausfälle von Steffen Puttkammer (Schlag auf Wadenbein), Marco Komenda (Adduktorenbeschwerden) und Markus Ballmert (muskuläre Probleme) sorgten für zahlreiche Umstellungen, vor allen in der Defensive.

Preußen Münster begann nervös. Unser Team konzentriert. Nach klasse Flanke von Julius Düker hielt René Guder den Fuß hin und drückte den Ball in die Masche zur frühen 1:0-Führung für den SVM (5.). Preußen Münster konnte sich etwas befreien und kam durch Luca Schnellbacher (12.), Maurice Litka (16.) und Lucas Cueto (33.) zu gutenGelegenheiten. SVM-Keeper Matthis Harsman parierte mehrfach souverän. Kurz vor der Pause hätte der starke Marius Kleinsorge fast auf 2:0 erhöht – doch sein Schuss aus 14 Metern verfehlte das Tor nur knapp.

Münster musste in der zweiten Hälfte zwingend kommen und begann druckvoll. Nach einem langen Ball belohnte sich jedoch Marius Kleinsorge mit seinem Schuss zur 2:0-Führung des SVM in der 50. Minute. Drei Minuten später legte Kleinsorge schön für Hilal El-Helwe auf, der zum 3:0 traf. Der SC Preußen Münster war geschlagen. Bittere Momente im Preußenstadion – der Abstieg in die Regionalliga war besiegelt.

SVM-Cheftrainer Christian Neidhart: „Ich bin stolz auf die Mannschaft. Trotz der vielen Ausfälle haben wir eine sehr engagierte Leistung gezeigt und verdient gewonnen. Das war sehr souverän. Für Münster tut es mir natürlich leid, dass dies der Abstieg bedeutet.“

Am letzten Spieltag der Saison trifft der SV Meppen am Samstag (14 Uhr) in der heimischen Hänsch-Arena auf die Eintracht aus Braunschweig, die nach dem 3:2-Erfolg heute gegen Mannheim bereits in die 2. Liga aufgestiegen ist.

 

Tore:

0:1 Guder (5.)

0:2 Kleinsorge (50.)

0:3 El-Helwe (53.)

 

SC Preußen Münster: Schulze Niehues - Scherder, Löhmannsröben, Steurer, Rossipal (80. Heidemann) - Erdogan (73. Rodrigues Pires), Mörschel, Cueto (58. Grodowski) - Schauerte, Litka (58. Königs) - Schnellbacher

SV Meppen: Harsman - Jesgarzewski, Osée, Evseev, Amin (81. Vrzogic) - Egerer, Andermatt - Kleinsorge (76. Kremer), Düker (62. Tattermusch), Guder (76. Rama) - El-Helwe (80. Piossek)

Zuschauer: keine wegen der Corona-Pandemie

Von: Thomas Kemper