Gegen Viktoria Heimsieg einfahren

Flutlicht-Atmosphäre in der Hänsch-Arena Meppen: Am heutigen Montagabend (21. Oktober 2019) trifft der SV Meppen um 19 Uhr auf Viktoria Köln. Das Team von SVM-Trainer Christian Neidhart will mit einem Heimsieg einen wichtigen Schritt in der Tabelle machen.

Die Partie zwischen dem SV Meppen und Viktoria Köln heute Abend ist eine echte Premiere. Noch nie standen sich beide Teams in einem Meisterschafts- oder Pokalspiel gegenüber.Nach der Länderspielpause beschließt der SV Meppen heute Abend den zwölften Spieltag der 3. Liga. Unser Team konnte die Euphorie des Duisburg-Erfolges leider nicht nutzen. Im Ostseestadion verlor die Mannschaft von Cheftrainer Christian Neidhart im letzten Spiel gegen Hansa Rostock mit 1:2 (0:2). Aktuell steht der SVM auf Tabellenplatz 14 (14 Punkte). Heute soll mit den Fans im Rücken der dritte Heimsieg gelingen, um sich weiter im Tabellenmittelfeld abzusetzen.

Der FC Viktoria Köln ist als Aufsteiger sehr gut in die Saison gekommen. Die Angriffsreihe der Domstädter ist stark, was die 22 geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen. Das bisherige Abschneiden der Elf von Trainer Pavel Dotchev: fünf Siege, drei Punkteteilungen und drei Niederlagen. Ein Dreier liegt für die Gäste bereits drei Spiele zurück. Die letzte Partie endete in Köln gegen Mannheim mit 2:2. Aktuell rangiert das Team auf Tabellenplatz 9 (18 Punkte). Der tabellarische Abstand zum SVM beträgt nur vier Zähler.

Christian Neidhart muss gegen die Kölner leider auf ein Duo verzichten. Eine Kapselverletzung am Zeh verhindert den Einsatz von Offensivspieler Valdet Rama. Mittelfeldspieler Marcus Piossek machen Leistenprobleme und die Bauchmuskulatur zu schaffen, sodass auch er ausfällt. Wichtig ist, dass Innenverteidiger Marco Komenda nach seiner Oberschenkelverletzung wieder voll einsetzbar ist. „Wir freuen uns außerdem sehr, dass Kapitän Thilo Leugers nach langer Pause wieder zurück im Kader ist, so Christian Neidhart am Montagmittag.

Der SVM-Coach weiß um die Qualität der Kölner: „Viktoriaist kein gewöhnlicher Aufsteiger. Die Mannschaft tritt sehr spielstark auf. In ihren schnellen Aktionen agieren sie enorm ballsicher. Wir dürfen das Team von Cheftrainer Pavel Dotchev nicht kombinieren lassen. Mit unseren Zuschauern im Rücken wollen wir einen wichtigen Heimsieg holen, um uns von den kritischen Tabellenplätzen abzusetzen.“

Von: Thomas Kemper