Gnadenlose Bayern

Foto: W. Scholz

Zehn Partien war der SV Meppen auswärts ungeschlagen. Am Mittwochabend unterlag das Team von Cheftrainer Christian Neidhart in München bei Bayern II mit 1:5 (0:2). Dabei hatte der SVM selber sehr gute Torgelegenheiten. Die Niederlage fiel viel zu hoch aus.

Christian Neidhart baute nach dem 2:3 gegen Halle auf fünf Positionen um. Unter anderem begann im Tor Matthis Harsman für Erik Domaschke. Der SVM begann stark: Ein Treffer von Deniz Undav zählte wegen einer Abseitspositionnicht (10.). René Guder scheiterte nur knapp mit einem Schuss. Deniz Undav traf kurz danach per sehenswertem Kopfball nur die Latte (15.). Dann wurde Derrick Köhn von Yannick Osee im Strafraum gelegt, den umstrittenen Elfmeter verwandelte Wriedt zum schmeichelhaften 1:0 (35.). Nur drei Minuten später traf dieser zum zweiten Mal - 2:0 (37.).

Starker Beginn des SV Meppen nach der Pause: Deniz Undav passte perfekt auf René Guder, der mit einem Heber zum Anschlusstreffer zum 1:2 traf. Danach fast der Ausgleich, als Yannik Oseé freistehend am Tor vorbeiköpfte (53.).

Innerhalb von gut drei Minuten dann die Bayerns-Show: Erst trifft Wriedt, dann Köhn und darauf Kühn. Effizienz pur. Knallhart und cool die Bayern, die damit auf Tabellenplatz 1 klettern.

SVM-Cheftrainer Christian Neidhart: „1:5 ist insgesamt brutal, wenn man das Spiel sieht. Wir haben uns richtig gute Chancen erarbeitet. Das ist hart in drei Minuten drei Gegentore zu bekommen. Bayern war effektiv und hat den Unterschied heute gemacht.“

Tore:

1:0 Wriedt (35., Foulelfmeter)

2:0 Wriedt (37.)

2:1 Guder (49.)

3:1 Wriedt (54.)

4:1 Köhn (56.)

5:1 Kühn (58.)

 

FC Bayern München II: Hoffmann - Yilmaz, Feldhahn, Senkbeil, Köhn - Welzmüller (62. Kern), Zaiser, Singh (46. Jeong) - Wriedt, Batista Meier (66. Musiala), Kühn (67. M. Tillman)

SV Meppen: Harsman - Ballmert (46. Jesgarzewski), Osée, Puttkammer, Amin - Evseev (64. Kleinsorge), Leugers (46. Egerer) - Guder (76. Kremer), Andermatt, El-Helwe - Undav (75. Düker)

Zuschauer: keine wegen der Corona-Pandemie

Von: Thomas Kemper