Janik Jesgarzewski erfolgreich operiert

Foto: W. Scholz
Janik Jesgarzewski hat seine Knie-Operation gut überstanden. In der Woche vor dem Uerdingen-Heimspiel hatte sich der SVM-Rechtsverteidiger im Training einen Riss des linken Innenmeniskus zugezogen. Am vergangenen Freitagvormittag wurde der 25-Jährige von Mannschaftsarzt Dr. Thomas Keese-Röhrs in Wilhelmshaven operiert. „Die OP ist gut verlaufen. Ich konnte nachmittags schon wieder nach Hause“, ist der schnelle Rechtsfuß erleichtert. Mit Physiotherapeut Kai Vennemann arbeitet er nun an der Beweglichkeit des Knies. Gleichzeitig gilt es, Muskeln an Oberschenkel und Wade zu aktivieren, damit die Ausfallzeit nicht zu lang wird. In drei bis vier Wochen hofft Jesgarzewski, wieder in Teilen des Mannschaftstrainings mitmischen zu können. „Jani bringt eine gute körperliche Fitness mit. Darum hoffen wir, dass er nicht zu lange fehlen wird“, ist Co-Trainer Mario Neumann optimistisch. Nach den 45 Minuten aus der zweiten Hälfte des Auftaktspiels gegen Zwickau (0:2) sollen noch in diesem Jahr weitere Einsatzzeiten für den zuverlässigen Emsländer dazukommen.