Löwen ärgern im „Sechzgerstadion“

Am Samstag (17. August 2019, 14 Uhr) trifft der SV Meppen im legendären Stadion an der Grünwalder Straße auf den TSV 1860 München. Das Team von SVM-Cheftrainer Christian Neidhart will in München unbedingt punkten.

Am letzten Wochenende standen wegen der Spiele im DFB-Pokal keine Drittligapartien auf dem Programm. Nach vier Spielen der neuen Saison belegt der SV Meppen mit vier Punkten aktuell den Tabellenplatz 15.

Die Situation im Kader ist wieder etwas angespannt. Thilo Leugers fällt wegen seiner Fersenprobleme weiter aus. Florian Egerer, der bisher alle Spiele auf der Sechser-Position absolviert hat, fällt leider aus privaten Gründen aus. Hassan Amin war in der Woche krank und konnte erst am Donnerstag wieder trainieren. „Da macht es keinen Sinn, dass er spielt. Leonard Bredol wäre die Alternative gewesen. Doch Leo hat sich im Training eine leichte Zerrung im Adduktorenbereich zugezogen“, sagt Christian Neidhart. Marius Kleinsorge ist wegen der Probleme mit der Bauchmuskulatur ebenfalls noch nicht einsetzbar. „Wir werden aber dennoch eine sehr motivierte und starke Mannschaft in München auf den Platz bringen, betont der Cheftrainer des SVM.

Vier Punkte aus vier Spielen – das ist auch die Bilanz des Gastgebers. Der TSV 1860 München musste in der letzten Partie eine derbe 0:4-Niederlage bei Drittliga-Aufsteiger Waldhof Mannheim einstecken. Die Löwen stehen aktuell auf Platz 16 der Tabelle. Die Sechzig-Defensive wirkte beim Duell gegen Waldhof nicht wirklich sattelfest. Bemerkenswert: Nur vier Tage zuvor empfingen die Münchner den FSV Zwickau – und lieferten beim 3:0-Erfolg in der Defensive eine tadellose Leistung ab. Die aktuelle Stimmung bei 1860 ist vor allem hinter den Kulissen angespannt. Die Fans im legendären Grünwalder Stadion werden indes ihr Team gewohnt stimmungsvoll unterstützen.

SVM-Trainer Christian Neidhart weiß um die Stärken der Löwen: „Klar ist, dass 1860 München einen ganz anderen Anspruch an die Saison hat. Das Team ist unheimlich heimstark. Es ist immer schwierig gegen eine Mannschaft zu spielen, die die letzte Partie 0:4 verloren hat. Wir haben eine sehr gute Stimmung im Team. Wir sind auf allen Positionen gut besetzt, und können auch bei Ausfällen nachlegen. Wir wollen uns die liegengelassenen Punkte in den beiden Heimspielen wiederholen.“

Von: Thomas Kemper