Mit Selbstvertrauen nach Chemnitz

Foto: W. Scholz 

Englische Woche! Nach dem Auswärtsspiel bei Waldhof Mannheim (0:0) am vergangenen Samstag geht es für das Team von Cheftrainer Christian Neidhart am morgigen Mittwoch (31. Juli 2019, 19 Uhr) direkt auswärts weiter. Gegner in Sachsen ist der Chemnitzer FC.

Bis auf Kapitän Thilo Leugers (Aufbau nach Fersen-OP) haben alle wieder mittrainiert. Leider ist Willi Evseev nach seiner Roten Karte für zwei Spiele gesperrt. „Das schmerzt natürlich auf der wichtigen Sechserposition“, sagt Christian Neidhart.

Der Chemnitzer FC verlor am zweiten Spieltag in Köln mit 2:3 (0:2). Beim Mitaufsteiger Viktoria Köln lieferte Chemnitz eine eher bescheidene erste Halbzeit ab. Mit zwei Standards kämpfte sich die Elf von David Bergner aber zurück ins Spiel. „Außer Schulterklopfer für 30 Minuten können wir hier nichts mitnehmen. Wir müssen unsere Passivität ablegen. In der 3. Liga geht alles ein bisschen zügiger“, bilanzierte Trainer David Bergner.

SVM-Trainer Christian Neidhart hat den Gegner genau beobachtet: „Man hat gesehen, dass Chemnitz unterschiedliche Halbzeiten gespielt hat. Im Heimspiel gegen Mannheim war die zweite Hälfte sehr gut und sie haben ein verdientes 1:1 geholt. In Köln war das Team die ersten 60 Minuten überhaupt nicht gut in der Partie. Am Ende haben sie eine gute Mentalität gezeigt und waren dran, das Spiel zu drehen. Natürlich will Chemnitz jetzt zu Hause punkten. Wir hatten in unseren ersten Spielen zwei sehr ordentliche Auftritte und fahren mit großem Selbstbewusstsein nach Chemnitz. Wir wollen die nötigen Tore, die uns bisher fehlen, nun auch machen.“

Von: Thomas Kemper