Offensivtalent Lukas Krüger wechselt aus Berlin zum SV Meppen

Nach Florian Egerer im vergangenen Jahr kommt auch zur kommenden Spielzeit ein hoffnungsvolles Talent aus der Bundeshauptstadt zum SV Meppen. Der variable Offensivspieler Lukas Krüger wechselt vom BFC Dynamo ins Emsland. Ausgebildet in der Jugend des FC St. Pauli sowie vier Jahre beim Bundesligisten RB Leipzig ging der 1,90 Meter große Stürmer vor einem Jahr nach Berlin in die Regionalliga Nordost.

 In der aufgrund der Corona-Situation frühzeitig abgesprochenen Saison stand der einsatzfreudige Offensivspieler in allen 24 Begegnungen auf dem Platz. „Trotz seiner Größe ist er ein schneller Spieler, der in der Regionalliga auf sich aufmerksam gemacht hat“, kommentiert Heiner Beckmann die Verpflichtung des Sturmtalents. „Von der Mentalität passt er zu uns“, so Beckmann weiter.

Der neue Trainer Torsten Frings war bereits voll in die Verpflichtung involviert und ist ebenfalls vom Potenzial des 20-Jährigen überzeugt. „Lukas ist ein Perspektivspieler. Er ist jung, ehrgeizig und will in der 3. Liga den nächsten Schritt seiner Entwicklung machen. Wir freuen uns, dass es gelungen ist, ein solches Talent zu holen“, sagt der SVM-Coach. Am gestrigen Donnerstag unterzog sich Krüger in Meppen dem obligatorischen Medizincheck und sah sich anschließend mit Beckmann seine neue Wirkungsstätte an der Hänsch-Arena an. In der kommenden Woche wird der Zweijahresvertrag unterschrieben.