Souveräner 3:1-Erfolg gegen die Preußen

Foto: W. Scholz

Vor 8815 begeisterten Zuschauern in der Hänsch-Arena Meppen gewinnt der SV Meppen völlig verdient mit 3:1 (1:0). Damit bleibt die Mannschaft auch im siebten Spiel ungeschlagen und springt auf Tabellenplatz sechs.

Beifall gab es bereits vor Anpfiff der Partie: SVM-Cheftrainer Christian Neidhart wurde für sein 250. Spiel als Trainer beim SVM gefeiert. Herzlichen Glückwunsch! Auch das Spiel versprühte direkt gute Laune: Nach 14 Minuten war wieder Top-Stürmer Deniz Undav zur Stelle. Nach einer geschickten Drehung an der Strafraumkante hob er den Ball sehr fein über den Preußen-Keeper in den rechten Winkel (14.). Sein bereits zehntes Saisontor hatte ganz große Klasse!

Valdet Rama hätte 15 Minuten später direkt erhöhen können: Der schnelle Marius Kleinsorge brachte ihn über die rechte Seite prima in Position – der Schuss ging knapp links am Kasten vorbei. Der SVM spielte mit Druck und Tempo – die Preußen waren überfordert. Wieder war es Deniz Undav der fast zum 2:0 traf (44.). Die 1:0-Führung für den SVM war für Münster schmeichelhaft.

In der zweiten Hälfte agierten die Preußen etwas sicherer. Doch der SVM spielte weiter sehr guten Angriffsfußball. Immer wieder ging es über die rechte Seite rasch nach vorn. Nach Pass vom starken Marius Kleinsorge traf Valdet Rama einen guten Ball nicht optimal und verfehlte knapp (46.). Auch ein Außenriss-Schuss von Undav verfehlte nur knapp sein Ziel.

Luka Tankulic leitete einen Konter auf den eingewechselten René Guder ein. Der Ball von ihm prallte jedoch noch ab. Luka Tankulic köpfte das Leder im Bogen über den Preußen-Keeper ins Tor (67.). Das längst verdiente 2:0.

Dann kam Münster unerwartet nochmal ran: Rufat Dadashovkonnte mit einem langen Bein den Ball über die Linie drücken(75.). Der SVM ließ sich aber überhaupt nicht beirren und legte gekonnt nach. Ein großartiger Steilpass von Undavverwandelte René Guder ganz cool zum 3:1-Endergebnis. Der Münsteraner Niklas Heidemann sah nach einer Notbremse gegen Guder in der 89. Minute noch die Rote Karte.

SVM-Cheftrainer Christian Neidhart in der Pressekonferenz: „Wir spielen einen guten Fußball, machen sensationelle Tore wie Deniz heute wieder! Stark gemacht! Wir hatten viele tolle Szenen über rechts und hätten das ein oder andere Tor mehr machen müssen. Aber der Auftritt war sehr souverän. Das war eine sehr gute geschlossene Mannschaftsleistung!“

 

Tore:

1:0 Undav (14.)

2:0 Tankulic (67.)

2:1 Dadashov (75.)

3:1 Guder (84.)

 

SV Meppen: Domaschke - Ballmert, Puttkammer, Komenda, Amin - Egerer, Leugers (60. Evseev) - Kleinsorge (60. Guder), Tankulic, Rama (75. Düker) - Undav

Preußen Münster: Schulze Niehues - Schauerte, Kittner, Erdogan, Heidemann - Litka (35. Brandenburger), Rodrigues Pires - S. Özcan, Mörschel, P. Hoffmann (75. Cueto) - Schnellbacher (57. Dadashov)

Zuschauer: 8815

Von: Thomas Kemper