Starker 3:1-Erfolg in Köln

Foto: W. Scholz

Zurück im Fahrwasser: Der SV Meppen gewinnt ein intensives Spiel bei Viktoria Köln überzeugend mit 3:1(2:1). Die Mannschaft von Trainer Christian Neidhart zeigte Moral und agierte vor dem Tor enorm cool und effizient.

Der SVM begann sehr konzentriert. In der achten Minute leistete sich Viktoria Köln einen Fehler in der Hintermannschaft: Ein versuchter Rückpass zum Torwart landete beim wachen Deniz Undav, der schnell schaltete und den Ball dem Keeper durch die Beine zur 1:0-Führung spitzelte. Auch defensiv machte das Team von SVM-Cheftrainer Christian Neidhart zu Beginn der Partie einen sicheren Eindruck.

In der 23. Minute musste Kapitän Thilo Leugers angeschlagen raus. Für ihn kam Willi Evseev ins Spiel. Nach gut 20 Minuten kamen die Kölner ebenfalls gut in die Partie und hielten stark dagegen. Ein Ballverlust unseres Teams leiteteeine gefährliche Situation ein: Zunächst konnte Hassan Amin noch retten. Doch dann verwandelte Lewerenz den abgeprallten Ball ins lange Eck zum 1:1-Ausgleich (26.). Nur wenige Sekunden später fast wieder ein Tor für Viktoria Köln: Bunjaku spielte geschickt das Leder an Domaschke vorbei, scheiterte allerdings am spitzen Winkel.

Nach einer Ecke von Hassan Amin verwandelte der starke Valdet Rama vom Strafraum direkt zur 2:1-Führung (33.). DerSchuss war noch leicht abgefälscht. Und es ging sehenswert weiter: In der 38. Minute glänzten Deniz Undav und René Guder mit einem Doppelpass. In höchster Not konnten die Kölner klären – Deniz Undav hätte sonst wohl getroffen. Kurz vor der Pause eine weitere starke Szene: Über Willi Evseev und Deniz Undav kam der Ball wieder zu Valdet Rama, der den Kasten knapp rechts unten verfehlt. Die erste Halbzeit war stark.

Es ging sehr gut weiter. Der SVM hielt den Druck hoch. Im intensiven Spiel kamen aber auch die Kölner zu Chancen. In der 58. Minute scheiterte Bunjako aus drei Metern an SVM-Keeper Erik Domaschke. Abgezockt dann der schnelle Marius Kleinsorge: Nach Flanke von Valdet Rama zog Janik Jesgarzewski zunächst per Volleyschuss ab, bevor Marius Kleinsorge aus kurzer Distanz das 3:1 erzielte (67.).

Einen satten Schuss von Viktorias Wunderlich parierte Erik Domaschke bereits stark. Hassan Amin (86.) hatte nach einem Foul an Koronkiewicz im Strafraum die Gelb-Rote Karte gesehen. Den folgenden Elfmeter hielt Erik Domaschke dann überragend.

SVM-Cheftrainer Christian Neidahrt nach der Partie: „Ich bin sehr zufrieden, ja sogar stolz auf die Jungs, wie intensiv sie heute aufgetreten sind. Wir waren effizient, haben perfekt Druck aufgebaut und den Gegner zu Fehlern gezwungen. Wir haben uns mit dem Auswärtssieg belohnt. Sehr gut!“

 

Tore:

0:1 Undav (8.)

1:1 Lewerenz (26.)

1:2 Rama (34.)

1:3 Kleinsorge (67.)

 

Viktoria Köln: Mesenhöler - Gottschling, L. Dietz, Lanius (83. Willers), Carls - Saghiri (63. Handle), Dej (72. Klefisch) - Holzweiler (81. Kreyer), Wunderlich, Lewerenz (72. Koronkiewicz) - Bunjaku

SV Meppen: Domaschke - Jesgarzewski, Osée, Puttkammer, Amin - Egerer, Leugers (24. Evseev) - Kleinsorge (76. Düker), Undav (76. Kremer), Rama (82. El-Helwe) - Guder (82. Ballmert)

Zuschauer: keine

Von: Thomas Kemper