„Stolz, Teil des SVM gewesen zu sein!“

Der SV Meppen besiegt im letzten Spiel der Saison den Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig mit 4:3 (3:1). Der SVM belegt am Ende einen sehr guten siebten Tabellenplatz (58 Punkte). Ein krönender Abschluss für Cheftrainer Christian Neidhart, der den SVM in Richtung Rot-Weiss Essen verlässt.

Auch ohne Zuschauer wurde es vor dem Spiel in der Hänsch-Arena emotional. Nach sieben Jahren wurde Christian Neidhart als Cheftrainer verabschiedet. Die Partie gegen Eintracht Braunschweig geht als 270. Pflichtspiel in die Chronik ein. 195 Partien davon absolvierte er zusammen mit seinem langjährigen Co-Trainer Mario Neumann. Das erste Spiel in der Trainerverantwortung war das 5:0 in der ersten Runde des Niedersachsenpokals beim VfL Oldenburg am 28. Juli 2013. Die Erfolge als Trainer sind und bleiben unvergessen. Besonders der Aufstieg in die 3. Liga nach dem Relegationskrimi gegen Waldhof Mannheim 2017.

Außerdem wurden sieben SVM-Spieler verabschiedet: Deniz Undav (Royale Union Saint-Gilloise/Belgien), Marco Komenda (Zweitligist Holstein Kiel), Hassan Amin (Ziel noch unbekannt), Marius Kleinsorge (1. FC Kaiserslautern), Jeroen Gies, David Vrzogic und Max Kremer (Ziele noch unbekannt).

Nach neun Minuten der erste Treffer für den SV Meppen. Julius Düker verwandelte nach feiner Vorarbeit von Hilal El-Helwe. Der Vorbereiter traf in der 16. Minute dann selbst zum 2:0. Braunschweig verkürzte drei Minuten später mit einem Distanzschuss auf 2:1.

Der SVM gab weiter das Tempo vor. Und so ließ der starke Julius Düker einem Lattentreffer (28.) nach erneuten Patzern der Braunschweiger Hintermannschaft sein zweites Tor des Tages folgen - 3:1 (31.). So ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel agierten die Gäste deutlich konzentrierter und aktiver. Schiedsrichter Guido Winkmannzeigte in der Folge zweimal auf den Elfmeterpunkt. In der 67. Minute verwandelte der eingewechselte und vermeintlich gefoulte Marvin Pourie souverän zum 2:3, bevor Hassan Amin seinen Elfmeter zum 4:2 unter die Latte drosch. (74.). Nur wenige Minuten später traf erneut Pourie nach Ecke per Kopfball zum 4:3. In der 80. Minute hielt der in der zweiten Hälfte spielende SVM-Keeper Jeroen Gies gekonnt einen weiteren Braunschweiger Elfmeter.

SVM-Cheftrainer Christian Neidhart nach dem Spiel: „Ich freue mich über den Sieg. Unser Ziel war der einstellige Tabellenplatz, das haben wir erreicht. Es ist nach sieben Jahren schon viel Wehmut dabei. Schade, dass keine Fans im Stadion sein konnten. Ich möchte mich bei allen Fans für die unfassbare Unterstützung bedanken. Es war großartig hier in Meppen. Der harte Kern war dann doch noch vorm Stadion und hat mich verabschiedet. Ich bin sehr stolz, dass ich ein Teil des SV Meppen war!“

 

Tore:

1:0 Düker (10.)

2:0 El-Helwe (16.)

2:1 Bürger (19.)

3:1 Düker (31.)

3:2 Pourié (67., Foulelfmeter)

4:2 Amin (74., Foulelfmeter)

4:3 Pourié (77.)

 

SV Meppen: Harsman (46. Gies) - Jesgarzewski, Osée, Egerer, Amin (76. Vrzogic) - Andermatt, Evseev - Kleinsorge (63. Guder), Düker, Kremer (64. Rama) - El-Helwe (76. Tattermusch)

Eintracht Braunschweig: Birjukov - R. Becker (46. Nkansah), Wiebe, Ziegele - Amade, Kammerbauer, Bürger, Putaro (57. Schlüter) - Biankadi, Otto - Proschwitz (58. Pourié/ 90.+1 B. Kessel)

Zuschauer: keine wegen der Corona-Pandemie

Von Thomas Kemper