Trainingslager Belek ­ Tag 5

Fotos: M. Behlmann 

Jeroen Gies, Florian Egerer, Marco Komenda und Yannik Osée waren heute schon vor Sonnenaufgang aktiv. Zusammen mit Physiotherapeut Kai Venemann und Athletiktrainer Daniel Vehring absolvierten sie einen lockeren Lauf am ansonsten menschenleeren Strand der türkischen Südküste.

Nach dem Frühstück ging es für das gesamte Team wieder zum Trainingsgelände in der Nähe der Hotelanlage. Ab 10 Uhr stand heute die nächste Einheit auf dem Programm. Durch eine lockere Wolkendecke setzte sich die Sonne immer mehr durch und sorgte schnell für eine Temperatur von 17 Grad Celsius.

Die heutige Einheit hatte es in sich: „Der Fokus lag auf Kraft und Schnelligkeit, die wir bei unserem Umschaltspiel ständig abrufen müssen“, so Cheftrainer Christian Neidhart. Kurze Antritte, Brems- und Abstoppbewegungen, Finten, Wechselsprünge und schnelle Richtungswechsel – das sind oftentscheidende Momente bei einem Spiel. Neben der reinen Schnelligkeit eines Spielers beim Geradeaus-Sprint, spielt die Schnelligkeit beim Richtungswechsel eine wichtige Rolle.„Die Jungs haben konzentriert und hart gearbeitet“, lobte der Trainer.

Nach der sehr intensiven Trainingseinheit wurden am Nachmittag die umfangreichen Fitnessangebote zur individuellen, aktiven Erholung genutzt. Das Repertoire umfasste unter anderem Schwimmen und Übungen im Kraftraum. Auch leichtes Joggen am Strand war bei frühsommerlichen Temperaturen im Januar eine gute Ergänzung.

Am morgigen Freitag geht es ab 10 Uhr Ortszeit (8 Uhr deutsche Zeit) mit der nächsten Trainingseinheit in Belek weiter.

Von: Thomas Kemper